Im Video

Deutsche Bahn: Gewalttätiger Umgang mit Schwarzfahrer

München - Zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit zerren jungen Mann brutal aus einer S-Bahn

27.06.2017, 13:28

Die Journalistin Natalija Miletic ist in einer Münchner S-Bahn zufällig Zeugin eines verstörenden Vorfalles geworden. Miletic schildert auf huffingtonpost.de, wie zwei Fahrkartenkontrolleure einen dunkelhäutigen jungen Mann, den sie nach Miletics Angaben ohne Fahrkarte antreffen, unter Einsatz von körperlicher Gewalt an einer Haltestelle aus dem Zug zerren und ihn anschließend auf dem Bahnsteig zu Boden drücken. Miletic belegt ihre Schilderung mit einem Handy-Video, das sie nach ihren Angaben selbst im Zug aufgenommen hat. 

Schwarzfahrer im Schwitzkasten

Auf dem Video nimmt einer der beiden Mitarbeiter der DB Sicherheit den jungen Schwarzfahrer in den Schwitzkasten. Während dieser zwischendurch laut aufstöhnt und sich mit einer Hand an einer Glasabtrennung festklammert, löst der andere Mitarbeiter die Hand des Mannes von der Glaswand. Schließlich zerren die beiden den jungen Mann mit vereinten Kräften auf den Bahnsteig, werfen ihn dort zu Boden und drücken sein Gesicht auf die Pflastersteine. 

Miletic protestiert zum Teil in englischer Sprache und wirft den Bahn-Mitarbeitern Rassismus vor. Auch eine weitere Zugreisende fordert die Sicherheitsleute auf, den Mann loszulassen. 

Zu den Kompetenzen von DB-Security-Mitarbeitern beim Einsatz im Zug heißt es auf der Homepage der Deutschen Bahn: „Die DB-eigenen Sicherheitskräfte haben keine Polizeibefugnisse, sondern nur Jedermann-Rechte. So können sie beispielsweise den Täter einer möglichen Straftat festhalten, bis die Bundespolizei kommt.“ Ob das gewaltsame Vorgehen der Bahn-Mitarbeiter damit gedeckt ist, bleibt fraglich. (ps)