Sie wollte nur ihr Handy aufladen

Brasilien: Schülerin stirbt – sie wollte nur ihr Handy aufladen

Riacho Frio (Brasilien) - Luiza F. (17) wollte eigentlich nur ihr Handy aufladen – durch einen Stromschlag wurde sie getötet.

21.02.2018, 19:48

Luiza F. (17) wollte eigentlich nur ihr Handy aufladen – durch einen Stromschlag wurde sie getötet.

Der tragische Vorfall soll sich in der brasilianischen Stadt Riacho Frio ereignet haben, schreibt das Nachrichtenportal „G1“.

Derzeit ermitteln die Beamten noch, wie es genau zu dem tödlichen Stromschlag kommen konnte. Angeblich steckte ihr Handy noch in der Steckdose und war durch den Stromstoß völlig zerstört. 

Unwetter tobte über der Stadt

Angehörige des Mädchens berichten, dass zum Unglückszeitpunkt ein heftiges Unwetter mit Blitz und Donner über dem Ort tobte. 

Wenig später wurde die Schülerin bewusstlos gefunden. Die Kopfhörer, die F. noch trug, waren in den Ohren geschmolzen. Die alarmierten Rettungskräfte brachten die 17-Jährige sofort in eine Klinik. Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. 

Laut Klinik-Chefin zeigte F. keine Lebenszeichen mehr, als es eingeliefert wurde. (mt)

(Der Text erschien zuerst bei express.de)