1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Mehr als 20.000 neue Anlagen 2023: Solarboom in Sachsen-Anhalt: Warum auch Mieter jetzt profitieren

EIL

Mehr als 20.000 neue Anlagen 2023Solarboom in Sachsen-Anhalt: Warum auch Mieter jetzt profitieren

In Sachsen-Anhalt werden in diesem Jahr doppelt so viele Solaranlagen installiert wie im Vorjahr. Kleine Hausanlagen sind für den Boom verantwortlich. Wie kommt es dazu?

Von Jan Schumann und Steffen Höhne 28.11.2023, 18:00
Balkonkraftwerke lassen sich einfach an der Steckdose anschließen und speisen den Strom in das Wohnungsnetz ein.
Balkonkraftwerke lassen sich einfach an der Steckdose anschließen und speisen den Strom in das Wohnungsnetz ein. Foto: Bernd Diekjobst/dpa-tmn

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle/MZ - Der anhaltende Ausbauboom für Solaranlagen in Sachsen-Anhalt wird in großen Teilen vom Verkauf sogenannter Balkon-Kraftwerke getragen. Das geht aus neuen Daten des Landesenergieministeriums hervor, die die Grünen erfragt haben. Die kompakten, steckerfertigen Solarzellen für zu Hause machten 2023 gut ein Viertel aller neu errichteten Sonnenenergie-Anlagen aus. Energieminister Armin Willingmann (SPD) hält den Balkonkraftwerk-Boom für einen richtigen Weg: Die Geräte böten eine einfache Möglichkeit für Bürger, „eigenen Strom zu erzeugen und damit einen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz zu leisten“, sagte er der MZ.