1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Wirtschaft
  6. >
  7. Vita-Cola vs. Nestlé: Warum sich nun eine Marke nach langem Rechtsstreit umbenennen muss

EIL

Ostdeutschland Vita-Cola vs. Nestlé: Warum sich nun eine Marke nach langem Rechtsstreit umbenennen muss

Eigentlich wollte Nestlé unter der Marke "Vitaliv" alkoholfreie Getränke verkaufen. Doch die ostdeutsche Kult-Marke Vita-Cola aus Thüringen wehrte sich dagegen – mit Erfolg. Jetzt muss sich der Lebensmittelriese einen neuen Namen überlegen.

Von DUR/eb Aktualisiert: 08.07.2024, 10:52
Vita Cola hat gegen ein Produkt von Nestlé geklagt.
Vita Cola hat gegen ein Produkt von Nestlé geklagt. Symbolfoto: dpa | Martin Schutt

Magdeburg/Schmalkalden. - David gegen Goliath: Der Hersteller der besonders in Ostdeutschland beliebten Vita-Cola, Thüringer Waldquell, hat einen Markenstreit gegen Nestlé gewonnen.

Die angemeldete Marke "Vitaliv" des Getränkeriesen Nestlé sei dem Namen "Vita-Cola" zu ähnlich, urteilte das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO).

Lesen Sie auch: Absatz von Vita-Cola wächst

Nestlé wollte "Vitaliv" schon auf den Markt bringen und hatte die Marke bereits angemeldet. Der Vita-Cola-Hersteller Thüringer Waldquell klagte dagegen – mit Erfolg. Die Eintragung der Marke "Vitaliv" wurde verweigert.

Vita-Cola hatte schon im März 2023 Widerspruch gegen Nestlé eingelegt

Schon im März 2023 hatte die Wirtschaftskanzlei FPS für  Thüringer Waldquell Widerspruch gegen die Eintragung der Bezeichnung „Vitaliv“ als Marke für Nestlé eingelegt.

Im Rahmen des Widerspruchs wurde laut FPS dargelegt, dass die Ähnlichkeit der zu vergleichenden Zeichen „Vita-Cola“, eingetragen für Brauselimonaden, und „Vitaliv“, ebenfalls angemeldet für alkoholfreie Getränke, so groß ist, "dass eine markenrechtliche Verwechslungsgefahr bestehe".

Vita-Cola erfolgreich - Nestlé muss neuen Namen suchen

Dr. Christoph Holzbach, Rechtsanwalt und Partner von FPS in Frankfurt, war federführender Anwalt in der Auseinandersetzung mit dem Lebensmittelkonzern aus der Schweiz: „Es freut mich außerordentlich, dass wir das Widerspruchsverfahren vor dem europäischen Amt erfolgreich führen und den Schutzumfang der bedeutenden Marke 'Vita-Cola' unserer Mandantin entsprechend verteidigen konnten."

Auch interessant: Kaffee, Schwarzer Tee, Mate: Koffein pro 100 ml - Was macht uns wirklich wach?

Vita-Cola aus Thüringen in Ostdeutschland beliebt

Unter der Marke "Vitaliv" wollte Nestlé alkoholfreie Getränke anbieten. Nestlé muss sich nun einen neuen Namen überlegen. 

Lesen Sie auch: Vita Cola erzielt 2023 bisher bestes Ergebnis

Die zu DDR-Zeiten entstandene und bereits 1958 eingetragene Marke "Vita-Cola" ist in Thüringen immer noch beliebter als Branchenprimus Coca-Cola.