pandemie

Zwei Wochen nach Ferienende: Zahl der coronainfizierten Schüler in Sachsen-Anhalt steigt massiv

In Sachsen-Anhalt ist die zweite Woche nach dem Ende der Weihnachtsferien zu Ende gegangen. Die Zahl der coronainfizierten Schüler ist dadurch stark angestiegen. Laut Bildungsministerium liegt die Fallzahl nun fast doppelt so hoch wie in der vergangenen Woche.

21.01.2022, 15:16 • Aktualisiert: 21.01.2022, 16:33
In der zweiten Schulwoche nach den Weihnachtsferien sind die Zahlen der infizierten Schüler und Lehrer gestiegen.
In der zweiten Schulwoche nach den Weihnachtsferien sind die Zahlen der infizierten Schüler und Lehrer gestiegen. Foto: dpa/Symbol/Philipp von Ditfurth

Magdeburg/dpa - In der zweiten Schulwoche nach den Weihnachtsferien sind die Zahlen der infizierten Schüler und Lehrer gestiegen. Zum Stichtag an diesem Donnerstag waren 2060 positiv auf das Coronavirus getestet nach 1070 eine Woche zuvor, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Statistik des Bildungsministeriums in Magdeburg hervorgeht. Damit stieg der Anteil der infizierten Schüler von 0,61 auf 1,05 Prozent.

In der Woche vor den dreiwöchigen Weihnachtsferien hatte die Quote noch bei 2,76 Prozent gelegen. Zum aktuellen Stichtag waren zudem 132 von rund 14 000 Lehrkräften infiziert, das entsprach 0,94 Prozent (Vorwoche: 0,6 Prozent).

An 3,4 Prozent der Schulen war der Präsenzbetrieb den Angaben zufolge wegen aktueller Covid-19-Fälle eingeschränkt, weil sich Klassen oder Lerngruppen im Distanzunterricht befanden.

Zum Stichtag 20. Januar haben 701 der 785 öffentlichen allgemein- und berufsbildenden Schulen ihre Zahlen gemeldet, in am 13. Januar waren es 626 gewesen.