1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Harz-Attraktion: Der Harzturm in Torfhaus - Preise & Öffnungszeiten

Einmaliger AusblickMit Video: Harzturm eröffnet - Das bietet die neue Attraktion in Torfhaus für Besucher 

Der Harz ist ein Tourismusmagnet in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Nun hat Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge eine neue Sehenswürdigkeit bekommen: Der Harzturm bietet ein Erlebnis in luftiger Höhe.

Von Alexander Wermter Aktualisiert: 09.02.2024, 13:10
Der Harzturm in Torfhaus ist seit dem November 2023 für Besucher geöffnet.
Der Harzturm in Torfhaus ist seit dem November 2023 für Besucher geöffnet. Foto: IMAGO / Jahn Pictures

Magdeburg/DUR. - Der Harz zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen an, die Berge, Wälder oder Städte besuchen. Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge wird nun um eine Sehenswürdigkeit reicher.

In Torfhaus, unmittelbar in der Nähe der Landesgrenze Sachsen-Anhalts zu Niedersachsen, wurde der Harzturm Anfang November 2023 für Besucher geöffnet. In luftiger Höhe dürfte die Landschaft des Harzes dann noch imposanter zu bestaunen sein. Was es über die neue Touristen-Attraktion alles zu wissen gilt.

 
Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit wurde nun der Harzturm eröffnet. (Bericht: Anna Lena Giesert)

Wann wurde der Harzturm eröffnet?

Der erste Spatenstich zum Bau des Turmes fiel im Mai 2021. Doch Wind- und Wetterverhältnisse sowie Lieferschwierigkeiten von Baumaterialien verzögerten eine ursprünglich geplante Eröffnung des Harzturms. Diese war eigentlich im Sommer 2023 angesetzt. Eröffnet wurde der Harzturm dann am 2. November 2023 eröffnet.

Wo befindet sich der Harzturm?

Der Harzturm befindet sich in Torfhaus, einem Ortsteil der Ortschaft Altenau-Schulenberg im Oberharz. Torfhaus liegt im Landkreis Goslar in der Nähe von Clausthal-Zellerfeld, unmittelbar am Schneidepunkt der Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Der Brocken ist von Torfhaus etwa eine halbe Auto-Stunde entfernt. Die Harzstädte Blankenburg und Wernigerode sind etwa 40 Fahrminuten entfernt.

Welche Highlights bietet der Harzturm?

Der Harzturm ermöglicht den Besuchern eine einmalige Sicht in 65 Metern Höhe auf den zwei oberen Aussichtsplattformen. Der Harzturm kann per Lift oder über 304 Treppenstufen erkundet werden. Er ist bis zur obersten Plattform barrierefrei. Eine weitere Aussichtsplattform ist der Skywalk und gläsernen Boden. So bietet sich den Touristen ein besonderer Ausblick. Besucher können sich auf den 11 Quadratmetern wie ein Vogel fühlen.

Als besonderes Highlight für Unternehmungslustige und Adrenalinjunkies gibt es am Harzturm die Erlebnisrutsche "Rasantia", die 110 Meter lang ist und "magische Sound- und Lichteffekte" bereithält. Am Eingangsbereich des Harzturms befindet sich zudem ein Shop, bei dem Souvenirs erwerbbar sind.

Öffnungszeiten: Wann kann man den Harzturm besuchen?

Der Harzturm ist in der Winterzeit (November bis März) von 10 bis 16 Uhr geöffnet. In der Sommerzeit (April bis Oktober) kann er von 9.30 Uhr bis 18 Uhr besucht werden. Je nach Wetterlage können sich die Öffnungszeiten aber auch kurzfristig ändern.

Eintrittspreise: Wie viel Eintritt kostet ein Besuch auf dem Harzturm?

Der Harzturm in Torfhaus hält verschiedene Eintrittspreise bereit. Für Erwachsene beläuft sich der Eintritt bei 15 Euro. Für Kinder von 6 bis 15 Jahren werden 7,50 Eintritt fällig. Kinder bis 6 Jahren zahlen keinen Eintritt. Zudem gibt es noch weitere Angebote und Preise in unterschiedlichen Kategorien.

  • Familienkarte I: Zwei Erwachsene + ein Kind zahlen 34 Euro Eintritt
  • Familienkarte II: Zwei Erwachsene + zwei Kinder zahlen 37 Euro Eintritt
  • Familienkarte III: Zwei Erwachsene + drei Kinder (oder mehr familienangehörige Kinder) zahlen 39 Euro Eintritt
  • Erwachsene mit Behinderung zahlen 10 Euro
  • Kinder mit Behinderung zahlen 5 Euro
  • Gruppen ab 20 Personen (Busfahrer frei) zahlen 12 Euro pro Person
  • Gruppen mit Kindern (6 bis 15 Jahre) ab 10 Personen (Busfahrer frei) zahlen 6 Euro pro Person
Die Skywalk-Plattform vom Harzturm ermöglicht eine einmalige Sicht auf den Harz.
Die Skywalk-Plattform vom Harzturm ermöglicht eine einmalige Sicht auf den Harz.
Foto: IMAGO / Jahn Pictures

Wie hoch ist der Turm auf Torfhaus?

Der Harzturm in Torfhaus ist 65 Meter hoch. Der Ort Torfhaus selbst liegt auf etwa 800 Metern Hohe Normalnull.

Wie weit ist es von Torfhaus zum Brocken zu Fuß?

Die Besichtigung des Harzturms in Torfhaus kann auch gut mit einer Wanderung zum Brocken kombiniert werden. Über den Goetheweg benötigt man von Torfhaus bis zum Brocken knapp zwei Stunden zu Fuß. Eine Autofahrt dauert etwa eine halbe Stunde.

Gibt es Kritik gegen den Harzturm?

Kritik gegenüber das Großprojekt Harzturm gibt es von Umweltschützern. Diese befürchten eine erneute Zunahme des Massentourismus im Harz. Zudem steht eine riesige neue Parkfläche in der Kritik, die im Zuge der neuen Harzturm-Attraktion entsteht, berichtet die LVZ.

Wie ist das Wetter in Torfhaus?

Vorab lohnt sich aber allemal ein Blick auf die Wettervorhersage, damit in luftiger Höhe auf dem Harzturm auch die beste Sicht auf die Natur des Harzes gegeben ist. Ein Ausflug zum Harzturm in Torfhaus lohnt sich dennoch bei jedem Wetter.

Harzturm: Baukosten waren höher als erwartet

Da es bei dem Bau des Harzturmes zu diversen Verzögerungen kam, stiegen auch die Baukosten. Wie die Harzturm GmbH gegenüber dem MDR bekannt gab, lag die Investition in den Bau bei etwa 10 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen fördere das Projekt zusammen mit dem Bund mit etwa 1,4 Millionen Euro. Laut Harzturm-Geschäftsführer Hannes Mairinger waren eigentlich acht nur Millionen Euro für das Projekt eingeplant.