Ungelöste Verbrechen in Sachsen-Anhalt

Ungelöste Verbrechen: 2015 wurde René Anton in Dessau ermordet - Hinrichtung im Drogenmilieu?

Kurz vor Weihnachten 2015 wollte René Anton aus Dessau zum Drogenkauf in die Niederlande fahren. Doch dort kam er nie an. Wenige Tage später wurde seine Leiche am Freibad Stillinge entdeckt. War es eine Tat im Dessauer Drogenmilieu? Bis heute ist der Fall nicht aufgeklärt.

Von Bernd Kaufholz und Matthias Fricke Aktualisiert: 12.05.2022, 14:25
Eine Spaziergängerin hat  am Morgen des 26. Dezember 2015 die Leiche  von René Anton zwischen den Gleisen der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn und dem Freibad Stillinge  entdeckt. Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann da schon  vier Tage tot war.
Eine Spaziergängerin hat am Morgen des 26. Dezember 2015 die Leiche von René Anton zwischen den Gleisen der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn und dem Freibad Stillinge entdeckt. Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann da schon vier Tage tot war. Foto: MZ/Archiv

Dessau - An diesem 22. Dezember 2015 gegen 4.30 Uhr will René Anton als Drogen-Kurier nach Enschede in die Niederlande fahren, wie er es schon öfter getan hat, um Drogen nach Deutschland zu schmuggeln. Er hat eine große Menge Bargeld dabei. Es handelt sich um einen sechsstelligen Betrag. Der junge Mann nimmt dafür den Ford Focus seiner Lebensgefährtin.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<