Rückkehrer, Sportler, Namensgleiche

So sieht der neue Landtag in Magdeburg aus

45 Lebensjahre trennen den jüngsten vom ältesten Abgeordneten im neuen Landtag. Viele Parlamentarier stammen aus Sachsen-Anhalt, einer wurde aber Tausende Kilometer entfernt geboren. Manche sind besonders sportlich oder musikalisch.

Von Dörthe Hein und Jennifer Weese
In der achten Wahlperiode werden 97 Abgeordnete aus sechs Fraktionen vertreten sein.
In der achten Wahlperiode werden 97 Abgeordnete aus sechs Fraktionen vertreten sein. (Foto: Ronny Hartmann/dpa)

Magdeburg (dpa) - Am Dienstag versammelt sich erstmals der achte Landtag von Sachsen-Anhalt. Es werden 97 Abgeordnete aus sechs Fraktionen vertreten sein. Doch wer zieht überhaupt in den Plenarsaal und in die Fraktionsräume ein? Ein besonderer Blick auf die Parlamentarier

ALTER: Der jüngste Abgeordnete im neuen Landtag ist der 23-jährige Konstantin Pott (FDP). Für ihn ist es die erste Wahlperiode. Bei den Frauen sieht es ganz anders aus: Die 1984 geborene Henriette Quade ist mit 37 Jahren künftig die jüngste Frau im Parlament. Sie ist schon zum dritten Mal dabei. Der Älteste ist mit 68 Jahren künftig der FDP-Politiker Johann Hauser. Er kehrt nach zehn Jahren in den Landtag zurück. Die älteste Abgeordnete wird Heide Richter-Airijoki von der SPD sein, sie wurde im Jahr 1955 geboren. Margret Wendt von der AfD ist wenige Monate jünger.

DER BESONDERS ERFAHRENE: Ex-Landtagspräsident Detlef Gürth (CDU) ist Jahrgang 1962 und damit zwar bei Weitem nicht der Älteste im Landesparlament, er kann aber auf die meiste Erfahrung zurückblicken. Gürth ist der einzige Abgeordnete, der seit der ersten Wahlperiode im Jahr 1990 ein Mandat hält.

DIE DOPPELTEN: Der aus Stendal oder der aus Staßfurt? Der Zusatz wird bei Matthias Büttner und Matthias Büttner im Parlament künftig eine bedeutende Rolle spielen. Die beiden exakt Namensgleichen sitzen künftig für die AfD auf der Abgeordnetenbank. Der Staßfurter Matthias Büttner, 1983 geboren, ist schon seit der vorigen Legislaturperiode im Parlament. Sein namensgleicher Parteikollege aus Stendal, 1990 geboren und von Beruf Informatiker, kommt neu hinzu.

DIE RÜCKKEHRER: Es gibt viele Neulinge im Landtag und auch viele, die nahtlos weiter Abgeordnete sind. Vergleichsweise selten ist es, wenn Abgeordnete nach längerer Pause wieder im Parlament zurückkehren. Die neue FDP-Fraktionschefin Lydia Hüskens, der Parlamentarische Geschäftsführer der liberalen Fraktion, Guido Kosmehl, und Agrarexperte Johann Hauser saßen von 2002 bis 2011 im Landtag und tun es nach zehnjähriger Unterbrechung nun wieder.

HERKUNFT: Die Abgeordneten stammen aus ganz verschiedenen Gegenden Deutschlands. Die Geburtsorte von 71 der 97 Parlamentarier liegen im heutigen Sachsen-Anhalt. Weitere 24 sind in acht verschiedenen Bundesländern geboren - unter anderem Thüringen (4), Sachsen (5), Bayern (3) und Nordrhein-Westfalen (6). Der Parlamentsneuling Stephen Gerhard Stehli ist mit Abstand am weitesten von Magdeburg entfernt geboren: In New York City kam Stehli 1961 zur Welt, wo seine deutschen Eltern damals arbeiteten. Als Jugendlicher kam Stehli nach Deutschland, wurde Jurist und absolvierte auch eine theologische Ausbildung.

DIE MUSIKALISCHEN: Bevor Andreas Schumann (CDU) im Jahr 2016 in den Landtag eingezogen ist, hat er lange Jahre als Orchestermusiker bei der Magdeburger Philharmonie und als Musikpädagoge am Konservatorium Georg Philipp Telemann in Magdeburg gearbeitet. Aktuell ruhen beide Tätigkeiten. Nicht ganz so professionell, dafür sehr engagiert ist auch Thomas Lippmann von den Linken. Er ist ein aktiver Chorsänger und im Chor der Universität Halle sowie in einem Kammerchor aktiv, er ist außerdem Vorsitzender des Freundeskreises des Universitätschores. Nicht machen, sondern hören gilt bei Armin Willingmann (SPD) - klassische Musik läuft bei seiner Büroarbeit eigenen Angaben zufolge fast immer im Hintergrund.

DIE SPORTLER: CDU-Politiker Matthias Redlich liebt offenbar den sportlichen Nervenkitzel: Zu seinen Hobbys zählen diverse Wassersportarten, insbesondere Kitesurfen. Manchmal lässt er sich auch gern in die Luft pusten: Beim sogenannten Indoor-Skydiving kann man in einem vertikalen Windkanal den freien Fall und Fliegen probieren - einen Fallschirmsprung hinter Glas sozusagen. In voller Montur und auf einer dicken Maschine ist SPD-Politikerin Juliane Kleemann unterwegs, denn sie fährt in ihrer Freizeit gern Motorrad. Über Stock und über Stein geht es für Rüdiger Erben (SPD). Er ist begnadeter Läufer und nimmt regelmäßig am Rennsteiglauf teil.

EHRENÄMTER: CDU-Politiker Stephen Gerhard Stehli ist Pfarrer im Ehrenamt - genau heißt das ordinierter Prädikant. Das sei eine echte Berufung, sagte Stehli der Deutschen Presse-Agentur. Auch viele andere Abgeordnete sind ehrenamtlich aktiv. Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Eva von Angern, etwa ist ehrenamtlich Vorsitzende des Landesfrauenrats Sachsen-Anhalt.

BESONDERE HOBBYS: Susan Sziborra-Seidlitz (Grüne) hat ein eher ungewöhnliches Hobby: Sie ist begeistert von gelebter Geschichte, sogenannter Living History. Dabei werden historische Lebenswelten mit Kleidung, Ausrüstung, möglichst realistisch und auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand basierend dargestellt. Einmal im Jahr „belebt“ sie eigenen Angaben zufolge mit Freunden ein Museumsdorf in der Altmark. Auch SPD-Politikerin Petra Grimm-Benne hat eine besondere Vorliebe: Sie sammelt Eierbecher.