1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. Rechtsextreme Kleinpartei „Der III. Weg“ will in Köthen Fuß fassen - Feindbild CSD - Polizei alarmiert

Rechtsextremismus in Sachsen-Anhalt „Der III. Weg“: Wie rechtsextreme Kleinpartei in Köthen Fuß fassen will

Sticker an Laternenmasten, Flyer vor Schultoren, queerfeindliche Parolen: Die rechtsextreme Kleinpartei „Der III. Weg“ versucht in Anhalt, ihr Revier abzustecken und Nachwuchs zu gewinnen. Eine Spurensuche.

Von Alexander Schierholz Aktualisiert: 03.04.2024, 09:58
Queerfeindliches Graffiti – eines von vielen in Köthen. Die römische Drei ist auch Teil des Logos der rechtsextremen Partei „Der III. Weg“.
Queerfeindliches Graffiti – eines von vielen in Köthen. Die römische Drei ist auch Teil des Logos der rechtsextremen Partei „Der III. Weg“. (Foto: Schierholz)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Köthen/MZ. - Tina Rose findet, was sie sucht. Zielsicher lenkt sie ihren Kleinwagen durch den gemächlichen Köthener Vormittagsverkehr. „Wir fahren erstmal zur Berufsschule.“ Kurz hinter dem Bahnhof links, dann gleich wieder rechts. Ein kurzer Zwischenstopp auf dem Parkplatz eines Supermarktes. In einer Ecke eine großformatige Werbetafel, auf ihrer Rückseite der kryptisch anmutende Schriftzug „DIIIW“ „Subtil, oder?“, sagt Rose.