Voraussichtlich bis zum Jahr 2035

Land Sachsen-Anhalt verliert 13 Prozent der Bevölkerung

«Nix gut» steht auf einer alten Hauswand mit abgebröckeltem Putz in Halle (Saale).
«Nix gut» steht auf einer alten Hauswand mit abgebröckeltem Putz in Halle (Saale). (Foto: dpa)

Magdeburg/Halle (Saale) - In Sachsen-Anhalt werden im Jahr 2035 voraussichtlich rund 13 Prozent weniger Menschen leben als Ende 2019. Laut der 7. regionalisierten Bevölkerungsprognose wird die Bevölkerung dann auf etwa 1,901 Millionen Menschen geschrumpft sein, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mitteilte. Ende 2019 hatten demnach hierzulande fast 2,195 Millionen Menschen gelebt.

Künftig würden alle kreisfreien Städte und Landkreise weitere Bevölkerungsverluste verzeichnen, hieß es. Die fielen aber sehr unterschiedlich aus. Halle etwa werde mit minus 5 Prozent den geringsten Verlust verbuchen, der Landkreis Mansfeld-Südharz mit 19 Prozent den stärksten Rückgang. (dpa)