Corona-Neuinfektionen

Inzidenz in Sachsen-Anhalt klettert Richtung 600er Marke

Das Infektionsgeschehen mit dem Corona-Virus in Sachsen-Anhalt bleibt bedrohlich. Innerhalb eines Tages registrierten die Gesundheitsämter 2324 neue Infektionen.

23.11.2021, 09:18 • Aktualisiert: 23.11.2021, 09:34
In einem Restaurant in Friedrichshain hängt ein Mund-Nasen-Schutz mit der Aufschrift «Only with Mask».
In einem Restaurant in Friedrichshain hängt ein Mund-Nasen-Schutz mit der Aufschrift «Only with Mask». (Foto: dpa/Symbol)

Magdeburg/dpa - In Sachsen-Anhalt ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich angestiegen und hat fast die 600er Marke erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Dienstag 591,7 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche, am Montag lag der Wert bei 531,8. Innerhalb eines Tages registrierten die Gesundheitsämter 2324 neue Infektionen. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 399,8.

Innerhalb Sachsen-Anhalts wurde die höchste Sieben-Tage-Inzidenz aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz mit 1013,5 gemeldet. Es folgt der Burgenlandkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 973. Die niedrigste Inzidenz meldete das RKI für den Landkreis Börde (226,9).