Mehr als 6300 neuinfektionen

Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt nähert sich der 2000er Schwelle

In Sachsen-Anhalt klettert die aktuelle Corona-Inzidenz weiter und nähert sich inzwischen der 2000er Marke an. Binnen 24 Stunden wurden laut RKI  6340 neue Infektionen gemeldet.

15.03.2022, 08:25
Eine Mitarbeiterin nimmt einen Abstrich von einer Patientin für einen PCR-Test. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz erreichte am Montag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) erneut einen Höchstwert.
Eine Mitarbeiterin nimmt einen Abstrich von einer Patientin für einen PCR-Test. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz erreichte am Montag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) erneut einen Höchstwert. (Foto: dpa/symbol)

Magdeburg/dpa - Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt steigt weiter und nähert sich der 2000er Marke an. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die Wocheninzidenz am Dienstag auf 1950,7 - nach 1896,2 am Vortag. Der Wert gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb von sieben Tagen an. Bundesweit kletterte die Inzidenz auf den neuen Höchstwert von 1585,4.

Binnen 24 Stunden wurden laut RKI in Sachsen-Anhalt 6340 neue Infektionen und acht weitere Todesfälle gemeldet. Somit sind seit Beginn der Pandemie 4867 gestorbene Corona-Patienten erfasst worden. Die landesweit höchste Inzidenz wies am Dienstag der Landkreis Harz mit 2713,6 aus. Der niedrigste Wert wurde für Dessau-Roßlau mit 1255,1 gemeldet.