pandemie

Corona in Sachsen-Anhalt: Neuer Höchstwert - Inzidenz über 1000

Sachsen-Anhalts Infektionsgeschehen nimmt auch im Vergleich zu anderen Bundesländern deutlich zu.

Von dpa 04.02.2022, 08:35
Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Schnelltest durch. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild ZB

Magdeburg - Die Corona-Neuinfektionsrate in Sachsen-Anhalt hat die Schwelle von 1000 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen überschritten und einen neuen Rekordwert erreicht.

Robert Koch-Institut (RKI) meldet Inzidenz über 1000

Am Freitag meldete das Robert Koch-Institut (RKI) einen Wert von 1014,6. Am Vortag hatte der Wert 974,1 und am Mittwoch 874,0 betragen. Ähnlich hohe Zahlen hatte es im Dezember vergangenen Jahres gegeben - die 1000er-Marke wurde dabei lediglich am 8. Dezember mit 1001,2 überschritten.

Sachsen-Anhalts Infektionsgeschehen nimmt auch im Vergleich zu anderen Bundesländern deutlich zu. Nachdem zuletzt nur Thüringen und Sachsen niedrigere Inzidenzen aufwiesen, liegen mittlerweile auch Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz mit ihrer Inzidenz unter dem Wert Sachsen-Anhalts.

Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI innerhalb eines Tages 4549 Corona-Neuinfektionen. Zehn weitere Todesfälle wurden registriert. Deutschlandweit erreichte die Inzidenz abermals einen Höchstwert mit 1349,5 - nach 1283,2 am Vortag.

Die höchste Inzidenz wurde am Freitag für den Landkreis Jerichower Land mit 1467,5 registriert. In der Börde lag der Wert laut RKI bei 1449,3 und in Halle bei 1267,9.