Bildungsministerin Feußner

Corona-Schutz an Schulen: An diesem Tag fällt die Maskenpflicht im Unterricht

Auch in Sachsen-Anhalt sollen die Corona-Regeln demnächst aufgehoben werden. Bildungsministerin Feußner erläuterte am Freitag genauer, wie das an den Schulen umgesetzt werden soll.

25.02.2022, 10:49
An Sachsen-Anhalts Schulen soll die Maskenpflicht im Unterricht demnächst entfallen.
An Sachsen-Anhalts Schulen soll die Maskenpflicht im Unterricht demnächst entfallen. (Foto: Matthias Balk/dpa)

Magdeburg/DUR/slo – Sachsen-Anhalt beendet zum 7. März die Maskenpflicht im Schulunterricht. Das teilte Bildungsministerin Eva Feußner am Freitag mit. Die Landesregierung hatte dies bereits vor einigen Wochen vorgeschlagen, wollte aber zunächst das Pandemie-Geschehen nach dem Ende der Ferien abwarten.

Dabei wurde deutlich, „dass aufgrund der pandemischen Lage erst ab dem 7. März 2022 auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht verzichtet werden kann“, so Feußner. Außerhalb des Unterrichts muss im Schulgebäude aber weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auch die übrigen Hygiene-Regeln gelten weiter.

Sollte in Zukunft ein in der Schule durchgeführter Schnelltest positiv ausfallen, wird empfohlen, dass die betroffene Klasse oder Lerngruppe sowie das dort eingesetzte Personal an den nächsten fünf Tagen auch im Unterricht auf freiwilliger Basis einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz trägt. Sollte ein PCR-Test negativ ausfallen, entfällt dies.

Aktuell werden Schüler in Sachsen-Anhalt an jedem Schultag getestet. Ebenfalls ab dem 7. März soll die Zahl der Tests auf drei pro Woche reduziert werden. Momentan ist geplant, nach den Osterferien alle Corona-Beschränkungen an den Schulen zu streichen.