Corona in Sachsen-Anhalt

Corona-Inzidenz im Land steigt weiter – fast 2.000 neue Fälle

Die Corona-Lage bleibt in Sachsen-Anhalt auch am Sonntag angespannt. Erneut wurden fast 2.000 neue Fälle gemeldet, die Inzidenz steigt weiter. Eine Stadt ist besonders betroffen.

30.01.2022, 14:07
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet. 
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet.  (Foto: Britta Pedersen/dpa)

Magdeburg/dpa - In Sachsen-Anhalt sind binnen eines Tages 1.923 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Das teilte das Robert Koch-Institut (RKI) am Sonntag mit.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf einen Wert von 753,0 - am Samstag hatte die Zahl der wöchentlichen Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner bei 713,5 gelegen. Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus wurden laut RKI verzeichnet. Bundesweit stieg die Corona-Inzidenz auf 1156,8 - binnen 24 Stunden wurden 118.970 Neuansteckungen registriert.

Die höchste Inzidenz in Sachsen-Anhalt verzeichnet den Angaben zufolge aktuell die Stadt Halle (1067,4) - gefolgt vom Landkreis Börde (1058,2). Alle anderen Landkreise und kreisfreien Städte liegen unterhalb der 1.000er-Marke. Den niedrigsten Wert verzeichnet momentan der Landkreis Mansfeld-Südharz mit 400,2.