Demonstrationen am Montag

Deutlich weniger Menschen bei Corona-Protesten in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt haben am Montag wieder zahlreiche Menschen gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Die Teilnehmerzahlen sind im Vergleich zu den vergangenen Wochen jedoch rückläufig.

22.02.2022, 06:27
Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Halberstadt.
Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Halberstadt. (Foto: Matthias Bein/dpa)

Magdeburg/Halle (Saale)/dpa - Erneut haben zahlreiche Menschen am Montagabend gegen die Corona-Maßnahmen protestiert - nach Polizeiangaben aber weniger als in den vergangenen Wochen. Ersten Einschätzungen der Polizei zufolge blieben die Proteste weitgehend friedlich.

Rund 500 Teilnehmer bei Corona-Demo in Magdeburg

In der Landeshauptstadt Magdeburg gingen den Angaben nach etwa 500 Demonstranten auf die Straße, vergangenen Montag waren es 1.100 Menschen. Da der Aufzug nicht angemeldet war, habe die Polizei diesen schließlich aufgelöst.

Von 70 Teilnehmern seien die Identitäten festgestellt worden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sei eingeleitet worden.

Corona-Protest in Halberstadt

In Halberstadt im Landkreis Harz protestierten am Abend etwa 500 Menschen gegen die Corona-Politik. Dort waren vor einer Woche etwa 700 Demonstranten vor das Haus des Oberbürgermeisters Daniel Szarata (CDU) gezogen, einige hatten Fackeln dabei. Dieses Mal blieb es nach Angaben der Polizei störungsfrei.

Weniger Teilnehmer bei Corona-Demo in Halle

In Halle beteiligten sich bis zu 1.400 Menschen an den Protesten, in der Vorwoche waren es noch 1.900. Dabei wurden den Angaben zufolge keine Straftaten bekannt.

In Wittenberg gingen am Montag laut Polizei etwa 680 Menschen auf Straße, am vergangenen Montag waren es noch 1.900.