Aufzüge im Land

Corona-Demos in Sachsen-Anhalt: Hunderte Teilnehmer ziehen durch die Straßen

Am Montagabend haben wieder zahlreiche Versammlungen im ganzen Land stattgefunden. Sowohl in Magdeburg als auch in Halle, dem Saalekreis und Mansfeld-Südharz haben Teilnehmer gegen die Corona-Politik demonstriert.

14.03.2022, 21:55
Am Montagabend haben wieder zahlreiche Versammlungen, die sich mitunter gegen die Corona-Politik richten, stattgefunden.
Am Montagabend haben wieder zahlreiche Versammlungen, die sich mitunter gegen die Corona-Politik richten, stattgefunden. Foto: picture alliance/dpa/Symbol/Hendrik Schmidt

Magdeburg/Halle (Saale)/DUR/it - Am Montagabend haben wieder zahlreiche Versammlungen, die sich mitunter gegen die Corona-Politik richten, stattgefunden. In Halberstadt haben ab 19 Uhr in der Spitze bis zu 350 Personen an einer Versammlung teilgenommen, teilte die Polizei mit. Der Aufzug bewegte sich - beginnend am Domplatz - durch die Halberstädter Innenstadt. Zwei Teilnehmer des Aufzuges konnten als Tatverdächtige im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen vom 14. Februar 2022 wiedererkannt werden. Gegen sie wird wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Eine weitere Kundgebung soll mit 19 Teilnehmern am Domplatz stattgefunden haben. Auch in Wernigerode versammelten sich rund 130 Personen und in Blankenburg 70 Personen zu einem Aufzug. Die Veranstaltungen sollen laut Polizei jedoch angemeldet gewesen sein und verliefen ohne größere Störungen.

Auch in Magdeburg sind wieder zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen. Bei einer unangemeldeten Demonstration sind rund 600 Personen durch die Innenstadt gezogen.

Versammlungen nicht nur in Halle und im Saalekreis

Zu Spitzenzeiten protestierten in Halle circa 1.200 Menschen am Hallmarkt. Am Steintorplatz, in der Leipziger Straße und auf dem Marktplatz haben ebenfalls Versammlungen im kleineren Rahmen stattgefunden. Im Burgenlandkreis versammelten sich in Naumburg Teilnehmer zu einem Aufzug und einer Friedenskundgebung.

Weitere Versammlungen gab es in Weißenfels (circa 160 Teilnehmer), Zeitz (230 Teilnehmer), Teuchern (circa 30 Teilnehmer), Hohenmölsen (13 Teilnehmer) und Lützen (etwa 30 Teilnehmer). Der Verlauf aller Versammlungen war laut Polizei störungsfrei.

Im Saalekreis haben ebenfalls Aufzüge mit Coronabezug mitunter in Merseburg, in Braunsbedra und in Mücheln stattgefunden. Die größte Versammlung war in Bad Dürrenberg mit rund 100 Personen. An einer weiteren Kundgebung in Bad Dürrenberg beteiligten sich 13 Menschen.

Im Landkreis Mansfeld-Südharz erreichte ein Aufzug in Sangerhausen bis zu 200 und in Eisleben rund 140 Teilnehmer. Auch dort meldete die Polizei keine besonderen Vorkommnisse.