pandemie

Corona: Anteil der infizierten Schüler in Sachsen-Anhalt steigt

Der Anteil der infizierten Schüler in Sachsen-Anhalt steigt. Rund fünf Prozent der Schüler im Land sind infiziert - eine Woche zuvor hatte dieser noch bei knapp vier Prozent gelegen.

11.02.2022, 14:59
Den Zahlen zufolge ist der Präsenzbetrieb an knapp 13 Prozent der Schulen eingeschränkt.
Den Zahlen zufolge ist der Präsenzbetrieb an knapp 13 Prozent der Schulen eingeschränkt. Foto: Imago Images

Madgeburg/ dpa - Jeder 20. Schüler in Sachsen-Anhalt ist derzeit corona-positiv. Von gut 199 700 Schülerinnen und Schülern seien es am Donnerstag etwa 10 000 gewesen und damit fünf Prozent, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Statistik des Bildungsministeriums hervorgeht. Eine Woche zuvor hatte der Anteil der infizierten Schüler noch bei knapp vier Prozent gelegen.

Zum Stichtag am Donnerstag hatten sich zudem 616 Lehrkräfte angesteckt, was einem Anteil von 4,3 Prozent entsprach - nach 3,1 Prozent in der Vorwoche. Zu den infizierten Schülern und Lehrkräften kommen derzeit weitere 7240 Schüler und 179 Lehrer, die sich in Quarantäne befinden.

Den Zahlen zufolge ist der Präsenzbetrieb an knapp 13 Prozent der Schulen eingeschränkt, weil sich wegen aktueller Covid-19-Fälle Klassen oder Lerngruppen im Distanzunterricht befinden. Zum Stichtag hatten 724 der 785 öffentlichen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen ihre Zahlen gemeldet.