Sachsen-Anhalt fördert seit 1991 die Kommunen

4,5 Milliarden für Städtebauförderung

Von dpa
Mit den Förderprogrammen konnten Ortskerne attraktiver gestaltet werden.
Mit den Förderprogrammen konnten Ortskerne attraktiver gestaltet werden. (Foto: dpa)

Halle (Saale) - Sachsen-Anhalt hat den Kommunen seit 1991 gemeinsam mit dem Bund und der EU rund 4,5 Milliarden Euro in Programmen der Städtebauförderung zur Verfügung gestellt. Mit einem Mindesteigenanteil von 1,5 Milliarden Euro seien so Investitionen in Höhe von 6 Milliarden Euro getätigt worden, teilte das Landesverwaltungsamt am Freitag mit. Mit dem Geld konnten etwa Ortskerne attraktiver gestaltet werden.

„Die Bund-Länder-Förderprogramme sind in den alten und neuen Bundesländern von herausragender städtebaulicher, sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer und kultureller Bedeutung“, unterstrich der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye. Der Behörde obliegt die Bewilligung, Auszahlung und Kontrolle der rechtmäßigen Verwendung.