Tiere in der Not

Wer hat diese Tiere gesehen? 13 Hunde aus drei Tierheimen in der Altmark gestohlen 

Vom 16. auf den 17. September sind Unbekannte in dieTierheime Ahlum, Gardelegen und Borstel eingebrochen und haben dabei 13 Hunde gestohlen. Die Tiere brauchen teils ärztliche Versorgung. Das Tierheim in Ahlum ruft dazu auf, in der Nachbarschaft hellhörig zu sein, auf Gebell zu achten. Alle Fotos der Vierbeiner sind im Artikel zu sehen.

Von Alexander Rekow 20.09.2021, 15:29 • Aktualisiert: 20.09.2021, 16:40
Einer der 13 gestohlenen Hunde in der Altmark.
Einer der 13 gestohlenen Hunde in der Altmark. Foto: Allgemeiner Tierhifsdienst Ahlum

Ahlum/Gardelegen/Borstel - „Es ist unfassbar“, sagt Iris Volk. Allein sechs Hunde wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (16.17.September) aus ihrer Einrichtung in Ahlum gestohlen. Und nicht nur dort. Auch in den Tierheimen in Gardelegen und Borstel wurden Hunde in der selben Nacht gestohlen. Insgesamt sind es 13 Vierbeiner, die bei Einbrüchen in den Einrichtungen gestohlen wurden, erzählt die Ahlumer Tierheim-Chefin.

„Bei uns wurden zwei Hunde gestohlen“, sagt die Borsteler Tierheimleiterin Anne Mollenhauer. Dabei handele es sich um zwei Rüden der Rasse Mioritic, neun und sechs Jahre alt. „Einer hat eine Ohrenentzündung und muss behandelt werden“, so Anne Mollenhauer, die Anzeige bei der Polizei erstattete. Wie der oder die Täter auf das Gelände gelangten, wisse sie nicht. Einbruchsspuren habe sie keine gesehen. „Das war recht professionell.“

Sie benötigt dringend ärztliche Behandlung.

Iris Volk, Tierheim Ahlum

Ein Überwachungssystem mit Kameras gebe es leider nicht, so die Borsteler Tierheimleiterin: „Das kostet einfach viel Geld.“ Gleiches gilt für das Tierheim in Ahlum, wo insgesamt sechs Hunde gestohlen wurden. Dabei handele es sich unter anderem um Lhasa Apso-Mischlinge. Zudem sei eine ältere Hündin trächtig, die eigentlich Ruhe brauche. „Ein Hündin ist krank und braucht Schmerzmittel“, macht Iris Volk deutlich, „sie benötigt dringend ärztliche Behandlung.“

Diese Hunde werden gesucht.
Diese Hunde werden gesucht.
Fotos: Tierheim Ahlum

Wie es aus dem Salzwedeler Polizeirevier heißt, verschafften sich die Diebe über Fenster Zutritt zur Einrichtung. Sachschaden an den Fenstern: rund 100 Euro.

Es wurde ein Loch in den Zaun geschnitten.

Sylvia Mühlbach, Tierheim Gardelegen

Auch drei Tage nach der Tat kann es Gardelegens stellvertretende Tierheimleiterin Sylvia Mühlbach noch nicht fassen. „Man schlägt die Hände über dem Kopf zusammen“, sagt sie. Fünf Hunde wurden aus ihrer Einrichtung gestohlen.

Diese Hunde werden gesucht.
Diese Hunde werden gesucht.
Fotos:  Tierheim Ahlum

Sie hat eine Vermutung, wie die Täter vorgegangen sind: „Es wurde ein Loch in den Zaun geschnitten.“ Auch eine Leiter sei auf dem Areal zum Einsatz gekommen. „Dann sind der oder die Täter über das Grundstück und haben die Hunde aus den Zwingern geholt“, vermutet sie.

Das Gardelegener Tierheim werde nach dem Vorfall in Sachen Sicherheit nachrüsten. „Vor den Zwingern waren keine Schlösser, da kommen jetzt welche ran.“ Wobei sie glaubt, dass sich Diebe nicht von Vorhängeschlössern abhalten lassen, wenn sie es auf Hunde abgesehen haben.

Diese Hunde werden gesucht.
Diese Hunde werden gesucht.
Fotos:  Tierheim Ahlum

Der Allgemeine Tierhilfsdienst in Ahlum hat den Vorfall noch am Freitag auf seinem Facebook-Kanal öffentlich gemacht. Dort ruft der Verein auf, hellhörig in Sachen Hunde zu sein: „Sollte Ihnen in der Nachbarschaft nachts Lärm aufgefallen sein, zum Beispiel plötzliches Hundegebell und vorfahrende Autos, sind auch diese Informationen wichtig. Vielleicht können wir zusammen die Tiere finden.“

Wie die Polizei mitteilt, wurden alle gestohlenen Hunde zuvor vom Veterinäramt des Kreises beschlagnahmt. Nun bitten die Salzwedeler Beamten um Hinweise aus der Bevölkerung: 03901/84 80.