Im Video

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: So reagierten die Parteien auf die ersten Prognosen

Anhänger der SPD nach der Bekanntgabe der ersten Prognosen. 
Anhänger der SPD nach der Bekanntgabe der ersten Prognosen.  (Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa)

Halle (Saale)/Magdeburg - Überschäumende Freude hier, blankes entsetzen dort: Die ersten Prognosen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt kamen bei den Parteien und ihren Gästen höchst unterschiedlich an. Wir haben einen ersten Eindruck von den Wahlpartys.

CDU: Jubel pur nach 36 Prozent

Der Wahlsieger der Landtagswahl heißt CDU. Entsprechend gut war die Stimmung bei den Ergebnissen der Union.

AfD: der Applaus bleibt verhalten

Verhaltener Applaus bei der AfD. Sie hatten sich hier durchaus mehr versprochen

FDP: Jubel über Wiedereinzug in den Landtag

Grenzenloser Jubel bei der FDP. Mit sieben Prozent sieht die erste Prognose die Liberalen nach zehn  Jahren wieder im Landtag. Spitzenkandidatin Lydia Hüskens  dankt ihren Parteifreundinnen und Parteifreunden: „Ihr seid großartig!“

Linke: Gespenstische Stille

Gespenstische Ruhe bei der Verkündung der ARD-Prognose bei der Wahlparty der Linken. Minutenlang werden fast keine Worte gesprochen. Alle starren wie gebannt auf den Bildschirm. Die wahrscheinliche Schlappe kommt nicht unerwartet, sie sorgt trotzdem für eine augenscheinliche Fassungslosigkeit.

SPD: „Ganz bittere Pille“

Mit einem einstelligen Ergebnis fällt die Partei hinter das Ergebnis von 2016 und damit auf den niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung. „Das ist eine ganz bittere Pille“, sagt Parteivorsitzende Juliane Kleemann kurz danach.

Grüne: Der Sekt bleibt zu

Die Grünen hatten auf ein zweistelliges Ergebnis gehofft, das hat sich nicht erfüllt. Der Sekt blieb damit erst einmal zu.

(mz)