Hanka Rackwitz im Dschungelcamp 2017

Hanka Rackwitz privat: So lebt sie in ihrem Wasserschloss

Mücheln - Dschungelcamp 2017: So wohnt IBES-Star Hanka Rackwitz („mieten, kaufen wohnen“) auf dem Schloss in Mücheln.

Von Diana Dünschel

Das Feldbett unter freiem Himmel mitten zwischen nervenden Mitspielern, allerlei tierische Mitbewohner, Waschen im kalten Bach, ein Plumpsklo, durch die überall aufgestellten Kameras null Privatsphäre. Mal abgesehen vom ewig gleichen Essen aus Reis und Bohnen für die Verlierer der täglichen ekligen Prüfungen sind die Bedingungen im RTL-Dschungelcamp alles andere als gemütlich. Für die als TV-Maklerin bekannt gewordene Müchelner Kandidatin Hanka Rackwitz ist das eine krasse Umstellung zu ihrem täglichen Leben im Geiseltal.

Denn nachdem die gebürtige Schafstädterin nach eigenen Angaben gut 25 Mal in ihrem Leben umzog, wohnt sie seit 2012 in einem echten Schloss, im mehr als 500 Jahre alten Wasserschloss in St. Ulrich. Dort hat sie ebenso wie ihre Mutter Helga von Schlossbesitzer Meinolf Schultebraucks eine Wohnung gemietet. Hier gibt es quasi als Bonus obendrauf das Gefühl, in die einstigen Schlaf- oder Ankleidezimmer der Rittergutsbesitzerfamilie von Helldorff einzuziehen, die hier 1770 bis 1945 residierte.

Schloss von Hanka Rackwitz aus dem Dschungelcamp wurde einst als Jugendwerkhof und Kinderheim genutzt

Vom einstigen Glanz war durch die Nutzung als Jugendwerkhof und Kinderheim zur Wende nicht viel übrig geblieben. Bis der aus Nordrhein-Westfalen stammende Schulleiter Meinolf Schultebraucks das Anwesen Mitte der 90er Jahre kaufte. Seitdem lässt er es Stück für Stück denkmalgerecht und nach altem Vorbild, aber mit den modernen Annehmlichkeiten heutigen Lebens, sanieren.

Zehn Wohnungen mit den typischen hohen Decken und jeder Menge Stuck auch an den Wänden sind mit viel Liebe zum Detail auf den einzelnen Etagen bisher entstanden. An den nächsten beiden Wohnungen wird bereits gearbeitet. Darunter ist die Turmwohnung mit einem fantastischen Ausblick über den Schlosspark und die Häuser des beschaulich gelegenen Müchelner Ortsteils bis hin zu den Hügeln von St. Micheln, wo die Geisel entspringt. Kein Wunder, dass es bei dieser exklusiven Lage längst weitere Mietinteressenten gibt.

Kandidatin im Dschungelcamp wohnt sonst zwischen Kreuzgewölben, Renaissance-Treppenhaus und Salons

Denn ein bisschen wie im Märchen können sich die Schlossbewohner zwischen Kreuzgewölben, Renaissance-Treppenhaus, Salons mit Holzvertäfelung, originalen Ofennischen und Fußboden- und Wandheizung auf jeden Fall fühlen. Zumal Meinolf Schultebraucks beim Einrichten Wert auf historisches Parkett und alte Kachelöfen legt. Das ist für den inzwischen pensionierten Schlossherren ebenso wichtig wie nach historischem Vorbild rekonstruierte Rundbögen-Fenster und Fenstergitter.

Auch von außen hat er sein Wasserschloss herausgeputzt. Mit 2,7 Tonnen Nebraer Sandstein wurden die teils abgebrochenen Gesimse der einzelnen Etagen neu profiliert, ein Kalkputz aufgebracht und dann die alten Gemäuer mit einem dunklen Beige farblich aufgepeppt. Prunkstück über dem Eingang ist ein aus dem Jahr 1624 datierter Wappenstein der von Breitenbauchs, der Erbauer dieses Herrschaftssitzes. Er kam bei den Sanierungsarbeiten ebenso zum Vorschein wie ein Schriftzug, der Auskunft über die Verschönerungsarbeiten durch die Familie von Helldorff in den 1920er Jahren gibt.

Kandidatin im Dschungelcamp: Salon im Schloss von Hanka Rackwitz  kann gemietet werden

Eines der vielen weiteren Vorhaben von Meinolf Schultebraucks ist es, das Schloss auch Nicht-Bewohnern öffentlich zugänglich zu machen. Der weiße Salon soll irgendwann für Feierlichkeiten gemietet werden können. Und natürlich hat der Schlossherr die Nebengebäude im Blick, die noch darauf warten, aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt zu werden. Das zu DDR-Zeiten errichtete Lehrlingswohnheim, das architektonisch so gar nicht ins Bild passt, soll abgerissen werden.

Dann wird es sich auch für Hanka Rackwitz nochmal so schön in „ihrem“ Schloss wohnen. (mz)