Vor-Ort-Begehung

Desolate Zustände im Waschraum der Braunsbedraer Kita „Glück auf“

Desolate Zustände in einem Waschraum der Braunsbedraer Kita „Glück auf“ beschäftigten diese Woche den Sozialausschuss des Stadtrates.

Von Diana Dünschel 14.10.2021, 08:30 • Aktualisiert: 14.10.2021, 08:42
Kinder in einem Waschraum - Symbolbild
Kinder in einem Waschraum - Symbolbild (Foto: Adolphe Pierre-Louis/Albuquerque)

Braunsbedra/MZ - Der Gemeindeelternsprecher Christian Lenk zeigte Fotos mehrerer Mängel und berichtete, dass diese seit Jahren bestehen, dass das Rathaus schon lange davon Kenntnis hat und es auch schon Gespräche dazu mit der Stadtverwaltung gab, wo die Beseitigung der Mängel zugesagt wurde. Weil dennoch nichts passierte, habe es jetzt eine Unterschriftenaktion der Eltern gegeben, um der Forderung nach guten Bedingungen für die Kinderbetreuung Nachdruck zu verleihen, und man wende sich hilfesuchend an den Ausschuss.

Ausschussvorsitzender Rüdiger Hering, Stadtrat Lutz Krautheim und Bauamtsleiter Holger Geithner hatten daraufhin vor der Sitzung eine Vor-Ort-Begehung in der Kita durchgeführt. Laut Rüdiger Hering bestätigten sich dabei die Eindrücke von den Fotos. Holger Geithner berichtete, dass 2021 in der Kita für rund 65.000 Euro die Regenwasserleitung saniert wurde - bei einem Jahresgesamtbudget für alle Kitas in der Stadt von 130.000 Euro. Für die Sanierung des Waschraums gebe es eine Planung. Laut der beträgt der Kostenbedarf 108.000 Euro. Deshalb setze die Verwaltung jetzt auf eine Modernisierung der Armaturen und das Abstellen der Mängel mit eigenen Kräften aus dem Bauhof. Die Umsetzung sei 2022 vorgesehen.

In der nächsten Ausschusssitzung soll das Thema wieder auf die Tagesordnung. Zudem forderten die Mitglieder, ihnen eine Auflistung aller Mängel in allen Kitas zuzuarbeiten.