„Gesunde Schule“

Bundesweiter Rekord: Sekundarschule in Braunsbedra erhält zum sechsten Mal in Folge Zertifikat

Die Sekundarschule „Unteres Geiseltal“ in Braunsbedra hat zum sechsten Mal in Folge das Zertifikat „Gesunde Schule“ erhalten.

Von Anke Losack
Die Sekundarschule ?Unteres Geiseltal? in Braunsbedra wurde zum sechsten Mal als ?Gesunde Schule? ausgezeichnet. Lehrerin Katharina Samolenka (l.),  die  stellvertretende Schulleiterin Ines Schmidt  (2.v.r.) und Schulsozialarbeiterin Carolin Köhler  (r.) nahmen von Melanie Kahl von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt das Zertifikat und weitere Preise entgegen.
Die Sekundarschule ?Unteres Geiseltal? in Braunsbedra wurde zum sechsten Mal als ?Gesunde Schule? ausgezeichnet. Lehrerin Katharina Samolenka (l.), die stellvertretende Schulleiterin Ines Schmidt (2.v.r.) und Schulsozialarbeiterin Carolin Köhler (r.) nahmen von Melanie Kahl von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt das Zertifikat und weitere Preise entgegen. (Foto: Anke Losack )

Braunsbedra/MZ - Als erste Schule in Deutschland hat die Sekundarschule „Unteres Geiseltal“ in Braunsbedra das von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt (LVG) vergebene Zertifikat „Gesunde Schule“ zum sechsten Mal erhalten. In den vergangenen 15 Jahren konnte sie die jeweils für drei Jahre vergebene Auszeichnung fünf Mal in Folge erfolgreich verteidigen.

Bei der Zertifikatsübergabe in der Aula der Schule nahm Ines Schmidt stellvertretend für das Kollegium sowie die Schüler und Eltern die Auszeichnung entgegen. Hinter dem Titel „Gesunde Schule“ verberge sich ein gesundes Miteinander, sagte die stellvertretende Schulleiterin. „Das setzt sich zusammen aus ganz viel Aktivität und Sport. Außerdem legen wir großen Wert auf gesunde Ernährung und auf ein Sich-Wohlfühlen in der Schule.“

„Da haben Sie sich als Kollegium ganz viel Mühe gemacht“

Schmidt machte darauf aufmerksam, dass die Schule diesmal auf eine besondere Art und Weise den Titel verteidigt hat. Für die pandemiebedingt online durchgeführte Fremdbewertung reichte sie einen extra hierfür gedrehten Film ein, der auch digital einen Einblick in den Alltag der Schule, in der derzeit 253 Schüler von 20 Lehren unterrichtet werden, ermöglichte. „Da haben Sie sich als Kollegium ganz viel Mühe gemacht“, lobte Melanie Kahl von der Landesvereinigung für Gesundheit. Die Auditorinnen haben den Angaben zufolge insbesondere gewürdigt, dass an der Schule in Braunsbedra die Gesundheitsförderung seit 15 Jahren als integrativer Bestandteil des Schulalltages gelebt wird. Auch die Lehrergesundheit habe man hier im Blick, sagte Melanie Kahl.

Der Unterricht erfolge kompetenzorientiert mit selbstständigem Lernen, kreativen und praktischen Methoden zur Vermittlung des Lernstoffes und Exkursionen. Mit Streitschlichter-AG, freundlicher Flur- und Klassenraumgestaltung und Zufriedenheitsbefragungen bei Schülern und Kollegium sichere die Einrichtung ein angenehmes Schulklima. Regelmäßig werden Projekttage zur Förderung der Gesundheit mit Unterstützung verschiedener Projektpartner durchgeführt. „Sie betreiben keinen Aktionismus, sondern hier wird Gesundheitsförderung facettenreich im Alltag mitgedacht“, so Kahl, die überdies die Bedeutsamkeit der Schulsozialarbeit betonte.

Das Audit „Gesunde Schule“ wurde von der Landesvereinigung für Gesundheit in enger Zusammenarbeit mit Schulpraktikern entwickelt. 59 Kriterien, unter anderem Gesundheitskompetenzen der Schulakteure, Schulbedingungen, Schulkultur und Qualitätsmanagement, werden im Rahmen des Verfahrens auf den Stand der Umsetzung und die Möglichkeiten der Weiterentwicklung betrachtet und bewertet. Der LVG zufolge haben sich bislang 202 Schulen aus neun Bundesländern erfolgreich dem Zertifizierungsverfahren zur „Gesunden Schule“ gestellt, davon 79 in Sachsen-Anhalt. Die Zertifizierung werde gefördert von der Unfallkasse Sachsen-Anhalt.

Bei der Zertifikatsübergabe in der Aula der Schule zeigten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b  von Lehrerin Stephanie Jacob (3.v.l.) den Gästen  Projekte, mit denen sie sich   im  Homeschooling befasst haben.
Bei der Zertifikatsübergabe in der Aula der Schule zeigten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b von Lehrerin Stephanie Jacob (3.v.l.) den Gästen Projekte, mit denen sie sich im Homeschooling befasst haben.
(Foto: Anke Losack)