Top-Thema

Kewa und Voi Nam sind Eltern

Überraschung am Morgen: Elefantenbulle im Zoo Leipzig geboren

Die Elefantenherde hat Nachwuchs: In der Nacht zum Sonntag wurde ein Elefantenbulle geboren. Die Pfleger waren vorbereitet, aber dennoch überrascht.

Aktualisiert: 25.09.2022, 14:05
Das Elefantenkalb zwischen Tante Thuza, Mutter Pantha und Oma Kewa im Zoo Leipzig.
Das Elefantenkalb zwischen Tante Thuza, Mutter Pantha und Oma Kewa im Zoo Leipzig. Foto: Zoo Leipzig

Leipzig/DUR/ymü - Nachwuchs im Elefantengehege im Zoo Leipzig: Im Elefantentempel Ganesha Mandir wurde am Sonntagmorgen ein Elefantenjunges entdeckt.

Wie der Zoo bekanntgab, ist Elefantenkuh Pantha (10) in der Nacht zum Sonntag zum ersten Mal Mutter geworden. Die Elefantenkuh hat die Geburt des Bullen im Beisein ihrer Mutter Kewa und ihrer Schwester Thuza gemeistert. Vater des kleinen Jungbullen ist der ebenfalls in Leipzig geborene Voi Nam (20).

Lesen Sie auch: Zoo Leipzig freut sich über kleines Faultier-Baby

Elefanten tragen im Schnitt 22 Monate bis zur Geburt, deshalb hatte der Zoo mit dem Jungen erst im vierten Quartal gerechnet. Alle Vorbereitungen seien aber abgeschlossen, so der Zoo.

Die beiden erstgebärenden Töchter Pantha und Thuza sollen und können bei ihren ersten Geburten von der Erfahrung und Ruhe ihrer Mutter Kewa profitieren. „Der erste Teil ist gelungen, die Geburt hat wie geplant im Verbund von Mutter und Töchtern stattgefunden“, freut sich Zoodirektor Prof. Jörg Junhold und ergänzt: „Darauf haben wir mit der Herde hingearbeitet.“

Die übrigen Kühe Don Chung, Rani und Astra waren in angrenzenden Gehegen auf Sicht- und Rüsselkontakt ebenfalls bei der Geburt zugegen.

Die Herde soll schnellstmöglich wieder komplettiert werden und wird dann den Besucherinnen und Besuchern mit dem kleinen Neuzugang präsentiert. Bis dahin bleibt der Elefantentempel geschlossen.