anzeige

Vom Unibetongelände bis zum Hallenser Stadthaus: Sächsische Herbst-Auktionen mit attraktiven Objekten aus Mitteldeutschland

Katalogtitel
Katalogtitel
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Die Sächsische Grundstücksauktionen AG (SGA) veranstaltet ihre Herbst-Auktionen am 27. und 31. August in Leipzig und Dresden. Insgesamt 114 Immobilien mit einem Auktionslimit von rund 8,9 Millionen Euro kommen zu außerordentlich günstigen Startpreisen zum Aufruf.

Denkmalg. Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig ST Gohlis / Mindestgebot 950.000 Euro
Denkmalg. Wohn- und Geschäftshaus in Leipzig ST Gohlis / Mindestgebot 950.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Das zweithöchste Auktionslimit der Herbst-Auktionen stammt aus Leipzig. Versteigert wird ein denkmalgeschütztes Sanierungsobjekt im beliebten Stadtteil Gohlis Mitte. Die Wohngegend ist vor allem bei jungen Familien des Bildungsbürgertums gefragt. Die vielen Parks und die Nähe zum Auwald machen den Stadtteil besonders attraktiv. Ab 950.000 Euro kann für das Objekt mitgeboten werden.

Mehrfamilienhaus in Halle (Saale) / Mindestgebot 510.000 Euro
Mehrfamilienhaus in Halle (Saale) / Mindestgebot 510.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Aus Halle wurde ein saniertes Mehrfamilienhaus (Doppelhaushälfte) mit einem schönen gepflegten Garten für ein Mindestgebot von 510.000 Euro zur Auktion eingeliefert. Die Immobilie mit drei vermieteten Wohneinheiten liegt in einem östlich der Innenstadt gelegenen Wohnviertel.

Eigentumswohnung im 2-geschossigen Stadthaus in Halle (Saale) / Mindestgebot 199.000 Euro
Eigentumswohnung im 2-geschossigen Stadthaus in Halle (Saale) / Mindestgebot 199.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Zum Verkauf steht weiterhin ein Kleinod in allerbester Lage von Halle. Das zweigeschossige Stadthaus befindet sich im Mühlenweg-Viertel und wird zu einem Mindestgebot von 199.000 Euro aufgerufen.

Wohn- und Geschäftshaus in Altenburg / Mindestgebot 495.000 Euro
Wohn- und Geschäftshaus in Altenburg / Mindestgebot 495.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

In Altenburg wird ein Wohn- und Geschäftshaus mit 11 Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit in attraktiver Lage angeboten. Das überwiegend vermietete und äußerst renditestarke Objekt ist im Stadtzentrum unterhalb des Schlosses und nahe dem Markt gelegen. Ab 495.000 Euro kann mitgeboten werden. Die Jahresnettomiete beträgt ca. 43.750 Euro.

Leerst. Gewerbekalthalle mit Auf-Dach-Photovoltaik-Anlage in Ilmtal-Weinstraße / Mindestgebot 480.000 Euro
Leerst. Gewerbekalthalle mit Auf-Dach-Photovoltaik-Anlage in Ilmtal-Weinstraße / Mindestgebot 480.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Eine leerstehende Gewerbekalthalle in Skelettbauweise wurde aus Ilmtal-Weinstraße (Landkreis Weimarer Land) für 480.000 Euro eingeliefert. Die Halle steht auf einem rund 12.800 Quadratmeter großen Grundstück. Im Jahr 2010 wurde eine Auf-Dach-Photovoltaik-Anlage, mit Technikraum in der Halle, installiert. Die Photovoltaik-Anlage ist Veräußerungsgegenstand. Der Strom wird ins Energienetz eingespeist, daraus lässt sich eine beachtliche Einspeisevergütung von ca. 46.000 Euro pro Jahr erzielen.

Ehemaliges Unibetongelände/Plattenwerk in Dessau-Roßlau OT Dessau / Mindestgebot 99.000 Euro
Ehemaliges Unibetongelände/Plattenwerk in Dessau-Roßlau OT Dessau / Mindestgebot 99.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Ein ehemaliges Unibetongelände/Plattenwerk steht in Dessau-Roßlau ab 99.000 Euro zum Verkauf. Auf dem ca. 32.600 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich ein als Funkmast vermieteter Schornstein, ein Bunker sowie ein ehemaliger Beschickungsturm auf separatem Flurstück. Diverse Nebengelasse wie ehemalige Gleisanlagen sind auf dem Grundstück vorhanden.

Wohn- und Geschäftshaus in Greiz / Mindestgebot 320.000 Euro
Wohn- und Geschäftshaus in Greiz / Mindestgebot 320.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Aus Greiz wurde ein attraktives Wohn- und Geschäftshaus mit beeindruckender gründerzeitlicher Fassadenarchitektur eingeliefert. Die renditestarke Immobilie umfasst sieben überwiegend vermietete Wohneinheiten. Vom Gebäude aus hat man einen unverbaubaren Blick auf das nahegelegene Schloss. Bei 320.000 Euro beginnt die Auktion. Die Jahresnettomiete beläuft sich auf rund 30.600 Euro.

Zwei Mehrfamilienhäuser in Lehesten / Mindestgebot 275.000 Euro
Zwei Mehrfamilienhäuser in Lehesten / Mindestgebot 275.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Zwei Mehrfamilienhäuser wurden aus Lehesten (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) mit einem Mindestgebot von 275.000 Euro eingeliefert. Die Gebäude umfassen insgesamt 12 Wohneinheiten. Die Jahresnettomiete liegt bei ca. 15.800 Euro.

Ein attraktives Baugrundstück steht in Großrudestedt (Landkreis Sömmerda) zum Verkauf. Der Ort grenzt direkt an Erfurt an. Das Grundstück befindet sich in einer guten Wohngegend und ist gegenüber eines Parks gelegen. Für 180.000 Euro wird die Immobilie aufgerufen.

Aus Weimar wurde ein ca. 15.700 Quadratmeter großes Grundstück zur Auktion eingeliefert. Ab 9.000 Euro kann mitgeboten werden.

Ein denkmalgeschützter Ackerbürgerhof wurde aus Stadtilm (Ilm-Kreis) ab 9.000 Euro eingeliefert. Zur Immobilie gehören zwei Wohnhäuser sowie diverse Nebengebäude, die einen gemeinsamen Wirtschaftshof umschließen. Das Objekt befindet sich inmitten der historischen Altstadt.

In Ellrich OT Wolffleben (Landkreis Nordhausen) steht ein ehemaliges Empfangsgebäude zum Verkauf. Das Objekt befindet sich an einer aktiven Bahnstrecke und kommt für 1.000 Euro zum Aufruf.

Ehem. Empfangsgebäude der DB in Bad Lobenstein / Mindestgebot 3.000 Euro
Ehem. Empfangsgebäude der DB in Bad Lobenstein / Mindestgebot 3.000 Euro
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

In Bad Lobenstein (Saale-Orla-Kreis) kann ebenfalls für ein ehemaliges Empfangsgebäude ab 3.000 Euro mitgeboten werden. Das Grundstück ist an der aktiven Bahnstrecke Triptis-Marxgrün und im Landschaftsschutzgebiet Naturpark Thüringer Schiefergebirge gelegen.

Sehen Sie sich jetzt den gesamten Auktions-Katalog mit 114 interessanten Immobilien an.

Alle Auktionsimmobilien werden auf freiwilliger Basis versteigert.

Hinweis: Wenn Sie auf die Orte im Text klicken, werden Sie sofort auf die entsprechenden Katalogseiten weitergeleitet. Blättern Sie im Online-Katalog der Sächsischen Grundstücksauktionen AG und finden Sie ihr Wunschobjekt.

Gemäß aktueller Verordnungslage finden die Auktionen nur mit einem begrenzten Saalpublikum statt. Für den Zutritt zum Auktionssaal gelten besondere Bedingungen: Anmeldung/Gebot, Kontaktnachverfolgung und 3G-Status (geimpft, getestet, genesen). Die SGA empfiehlt dennoch dringend, Gebote telefonisch, mittels schriftlicher Bietungsaufträge oder über das Internet in ihrem Bieterportal abzugeben. Diese Formen der Gebotsabgabe sind erprobt und stellen keine Notlösung dar. Aktuelle Informationen findet man unter www.sga-ag.de.

Die Herbst-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG im Überblick:

Leipzig am 27. August (Freitag) ab 11 Uhr

im NH Hotel Messe Leipzig
Immobilien aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen

Dresden am 31. August 2021 (Dienstag) ab 11.00 Uhr

im Martha-Fraenkel-Saal, Deutsches Hygiene-Museum
Immobilien aus Sachsen, Thüringen und Baden-Württemberg

Tipps für Bieter:

§   Studieren Sie den gesamten Katalog mit 114 Immobilien. Diesen können Sie kostenlos unter 0351-43 70 800 bestellen oder als Download über die Homepage www.sga-ag.de abrufen.

§   Fordern Sie zu Objekten, die Sie interessieren, das kostenlose Exposé an.

§   Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Besichtigungstermin vereinbaren.

§   Mitbieten können Sie telefonisch, mittels schriftlichem Bietungsauftrag oder über das Internet im Bieterportal.

Weitere Auskünfte erteilen Ihnen die Mitarbeiter des Auktionshauses unter 0351-43 70 800.

Katalogtitel
Katalogtitel
(Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)