SEK-Einsatz in Leipzig

Festnahme nach Amok-Verdacht in Leipzig: Polizei gibt Entwarnung

In Leipzig ist es am Donnerstagmorgen zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Ein 21-jähriger Mann wurde verdächtigt, einen Amoklauf an einer Schule zu planen. Am Nachmittag gaben die Beamten schließlich Entwarnung.

Aktualisiert: 19.05.2022, 15:16
Nach dem Verdacht auf die Vorbereitung eines Amoklaufs hat die Polizei in Leipzig einen Mann vorläufig festgenommen.
Nach dem Verdacht auf die Vorbereitung eines Amoklaufs hat die Polizei in Leipzig einen Mann vorläufig festgenommen. Symbolbild: Philipp von Ditfurth/dpa

Leipzig/dpa/DUR - Nach dem Hinweis auf eine mögliche Amoklauf-Ankündigung im Internet hat die Polizei am Donnerstag einen Mann in Leipzig festgenommen.

Kräfte des Spezialeinsatzkommandos und der Polizeidirektion Leipzig sicherten den 21-Jährigen in einer Wohnung im Süden der Stadt, wie ein Polizeisprecher am Morgen bestätigte. Am Nachmittag stellte sich der Fall als Fehlalarm heraus.

SEK-Einsatz in Leipzig: Student soll möglichen Amoklauf geplant haben

Das Soziale Netzwerk Snapchat hatte demnach die amerikanischen Behörden informiert, weil das Video eines Nutzers auf eine mögliche Gewalttat in einer Schule hindeutete. Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit landeten die Hinweise über das Landes- und das Bundeskriminalamt bei der Polizeidirektion Leipzig.

Angebliches Amok-Video war Schulprojekt

Nach einer umfangreichen Befragung des Verdächtigen konnten die Ermittler am Nachmittag schließlich Entwarnung geben. Der 21-Jährige soll zugegeben haben, die Aufnahmen ins Internet gestellt zu haben. Die Videosequenz soll allerdings im Rahmen eines Schulprojekts ohne Aufsicht eines Lehrers innerhalb des Klassenzimmers entstanden sein und demnach keinen geplanten Amoklauf zeigen.

Mann nach Festnahme in Leipzig wieder auf freiem Fuß

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen wurde am Donnerstag auch die im Video verwendete Softair-Waffe gefunden. Der 21-Jährige befindet sich nach seiner Befragung vorerst wieder auf freiem Fuß. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.