Bars, Imbisse, Firmen

Razzia in Leipzig mit 300 Beamten wegen Steuerdelikten

Polizisten transportieren sichergestellte Spielautomaten aus einer Shishabar.
Polizisten transportieren sichergestellte Spielautomaten aus einer Shishabar. (Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Leipzig/dpa - Die Polizei hat am Dienstag in Leipzig und Umgebung rund ein Dutzend Shisha-Bars, Imbisse und Firmen durchsucht. Anlass soll der Verdacht auf Steuervergehen sein. Bei den Dursuchungen seien eine Waffe, ein Messer und eine geringe Menge Drogen gefunden worden, sagte ein LKA-Sprecher. Zudem sei ein Mann festgenommen worden, gegen den im Zusammenhang mit einer offenen Geldzahlung ein Haftbefehl vorgelegen habe.

Rund 300 Beamte seien im Einsatz gewesen, hieß es weiter. Das Verfahren werde von der Stadt Leipzig geführt. Die Polizei habe die Stadt „bei der Durchsetzung von Beschlüssen“ unterstützt und die Durchsuchungen abgesichert. Neben Beamten des Landeskriminalamtes waren auch Kräfte der Bereitschaftspolizei und der Polizei Leipzig an der Razzia beteiligt.