Tödlicher Einsatz in Paunsdorf

Mann bei Wohnungsdurchsuchung in Leipzig erschossen - Ermittlungen gegen Polizei

Während eines Polizeieinsatzes in einer Wohnung in Leipzig-Paunsdorf ist ein Mann am Mittwoch tödlich verletzt worden. Nun wird gegen die Beamten ermittelt.

Aktualisiert: 08.09.2022, 09:17
In Leipzig ist ein Mann nach einem Polizeieinsatz gestorben.
In Leipzig ist ein Mann nach einem Polizeieinsatz gestorben. Symbolbild: Robert Michael/dpa

Leipzig/DUR/mad/dpa - In Leipzig ist am Mittwoch ein 36 Jahre alter Mann bei einem Polizeieinsatz erschossen worden. Wie die Polizei mitteilt, sei es am Nachmittag gegen 16 Uhr, zu einer bedrohlichen Einsatzlage in einer Wohnung im Stadtteil Paunsdorf gekommen, wobei die Polizisten mindestens eine Schusswaffe einsetzten.

Der 36-Jährige sei dabei zunächst schwer verletzt worden. Trotz umgehender medizinischer Versorgung und der Verlegung in ein Krankenhaus, sei der Mann wenig später seinen Verletzungen erlegen. 

Wie es weiter heißt, waren dem folgenschweren Einsatz am Mittwoch Raubdelikte in einem Einkaufsmarkt vorangegangen, denen sich der 36-Jährige am selben Tag verdächtig gemacht hatte. Um Beweise zu sichern, habe ein Richter daraufhin die Durchsuchung der Wohnung in Paunsdorf angeordnet, bei der es schließlich zu der Bedrohungssituation gekommen sei.

Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die Beamten. Man habe ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachtes eines Tötungsdeliktes eingeleitet, teilte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz am Donnerstagmorgen mit.

Das Landeskriminalamt setze heute die kriminaltechnische Arbeit in der Wohnung fort. Die Obduktion des 36-Jährigen sei angeordnet worden.