Sicherheit des Tierbestandes

Mehrere Tiere tot – Zoo Leipzig schließt Gondwanaland

Nach dem plötzlichen Tod mehrer Tiere hat der Zoo Leipzig das Gondwanaland vorerst für Besucher geschlossen. zudem gilt im Zoo ab sofort die 2G-Regelung.

08.11.2021, 08:47
Die Tropenhalle "Gondwanaland" im Zoo Leipzig bleibt vorerst geschlossen. 
Die Tropenhalle "Gondwanaland" im Zoo Leipzig bleibt vorerst geschlossen.  Foto: dpa

Leipzig/DUR – Der Zoo Leipzig hat am Montagmorgen seine Tropenerlebniswelt Gondwanaland für Besucher schließen müssen. Grund dafür ist der Tod mehrerer Vögel, die in der Halle leben. Die Zoo-Mitarbeiter vermuten einen für Vögel hochansteckenden Erreger als Ursache.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, müsse eine Verbreitung der Krankheit verhindert werden, um andere Vögel zu schützen. Daher dürfen erst einmal keine Besucher mehr in die Halle. Wann Gondwanaland wieder für Zoo-Besucher geöffnet werden kann, ist noch unklar. Erst müsse abgewartet werden, was genau die Vögel getötet hat.

Im Zoo Leipzig gilt ab sofort 2G

Grundsätzlich gilt im Zoo Leipzig ab Montag die 2G-Regel. Einlass erhält nur noch, wer gegen Corona geimpft oder genesen ist oder eine Ausnahmebescheinigung hat. Für die Tierhäuser und die Gastronomie ist diese Regel vorgeschrieben. Da der Zoo dort aber nicht jeden Eingang einzeln kontrollieren kann, wurde die 2G-Regel auf den ganzen Zoo ausgeweitet.