Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

Leipzig: Mann umstellt und brutal zusammengeschlagen

Die Polizei ist auf der Suche nach den Angreifern. (Foto: Alexander Pohl/Imago)

Leipzig - Am Samstagnachmittag hat eine Gruppe von Menschen einen 41-Jährigen auf einem Leipziger Parkplatz umstellt und angegriffen. Der Mann wurde dabei verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln und bitten um Hinweise.

Wie die Polizei meldet, umstellten gegen 13 Uhr schätzungsweise zehn Personen den Deutschen auf dem Parkplatz in der Volksgartenstraße. Er wurde zu Boden gebracht, wo mindestens drei Angreifer weiter auf ihn einschlugen und eintraten. Die restliche Gruppe soll die Angreifer angefeuert haben.

Während des Angriffs wurde zudem ein vor Ort geparkter PKW, an dem der Angegriffene stand, beschädigt. Die Gruppe ließ den 41-Jährigen zurück und verließ den Tatort mit Fahrrädern in Richtung Volksgarten / Permoser Eck.

Die Staatsanwaltschaft Leipzig und das Landeskriminalamt Sachsen ermitteln gegen derzeit unbekannte Täter wegen der Tatvorwürfe der gefährlichen Körperverletzung sowie der Sachbeschädigung. Da aufgrund der bisherigen Ermittlungen eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) die Bearbeitung des oben genannten Sachverhaltes übernommen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mz)