Umwelt

Mehr als 4.500 neue Bäume für den Oranienbaumer Stadtwald

Es wird weiter aufgeforstet - auch mit Douglasien. Die Anpflanzung der nicht-heimischen Baumart war zuvor kritisiert worden.

Von Carla Hanus Aktualisiert: 07.03.2022, 12:58
Am Samstag, den 5. März pflanzten im Stadtwald Oranienbaum 150 freiwillige Helfer über 4500 neue Bäume. Verteilt auf zwei Pflanzflächen wurden 2500 Douglasien, 2000 Kiefern und eine Friedenseiche in den Boden gebracht.
Am Samstag, den 5. März pflanzten im Stadtwald Oranienbaum 150 freiwillige Helfer über 4500 neue Bäume. Verteilt auf zwei Pflanzflächen wurden 2500 Douglasien, 2000 Kiefern und eine Friedenseiche in den Boden gebracht. Foto: Sascha Graf

Oranienbaum/MZ - Am Samstag sind im Stadtwald von Oranienbaum erneut in großer Zahl Bäume gepflanzt worden. Dem Bundestagsabgeordneten Sepp Müller (CDU) zufolge haben die 150 freiwilligen Helfer zusammen mehr als 4500 neue Bäume in die Erde gebracht. Konkret waren es 2500 Douglasien, 2000 Kiefern und eine Friedenseiche, um auf die derzeitige Situation in der Ukraine aufmerksam zu machen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.