Weitere Lockerungen ab Freitag

Zwei neue Corona-Fälle lassen Inzidenz in Mansfeld-Südharz leicht steigen

Von Joel Stubert
Symbolbild - Corona
Symbolbild - Corona (Foto: Oliver Berg/dpa)

Sangerhausen/Eisleben/Hettstedt/MZ - Vier Wochen nach dem bis dato letzten Coronafall im Landkreis sind nun zwei Fälle in Mansfeld-Südharz bestätigt worden. „Beide Personen, die aus der Lutherstadt Eisleben und Hettstedt kommen, sind Rückkehrer aus Risikogebieten. Ob es sich bei den Infektionen um die Delta-Variante des Virus’ handelt, ist noch unklar, die Testergebnisse hierzu stehen noch aus“, sagte Kreissprecherin Michaela Heilek. Durch die beiden Fälle steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in MSH wieder an und liegt laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) bei 1,5. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie im vergangenen Jahr 6.401 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 226 Personen sind im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben.

Unterdessen treten am Freitag Lockerungen in Mansfeld-Südharz in Kraft. Grundlage der neuen Verordnung des Landkreises ist die Zweite Verordnung zur Änderung der 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. „Damit kann der Landkreis weitere Abweichungen von der Testpflicht zulassen, da die Sieben-Tages-Inzidenz an zehn aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 35 unterschritten hat“, so Heilek. Entsprechend entfällt ab morgen die Testpflicht auch in soziokulturellen Zentren, Bürgerhäusern, Seniorenbegegnungsstätten und –treffpunkten, Mehrgenerationenhäusern, in Spielhallen und Spielbanken, Wettannahmestellen, Tierhäusern, zoologischen und botanischen Gärten, Indoorspielplätzen, Saunen und Dampfbädern.

Impfen ohne Termin im Sangerhäuser Impfzentrum

Um die Impfquote weiterhin zu erhöhen, hat der Landkreis für Samstag einen weiteren Impftermin angeboten. Bei diesem soll es das Vakzin der Firma Johnson und Johnson geben, kündigte Sprecherin Heilek an. Für die Impfung ist keinerlei vorherige Terminvereinbarung nötig. Geimpft wird von 8 Uhr bis 14 Uhr im Impfzentrum in der Mammuthalle in Sangerhausen (Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 35). Es stehen 300 Impfdosen bereit. Der Vorteil dieses Impfstoffes ist, dass eine einzige Impfung genügt, um einen vollständigen Impfschutz zu erreichen. Diese Impfaktion sei vor allem für all die von Vorteil, die unter der Woche auf Montage sind oder aufgrund ihrer Arbeitszeit nicht ins Impfzentrum kommen könnten oder für solche, die bald in den Urlaub führen, hatte Impfzentrumsleiter Steffen Hohmann geworben.