Feuerwehr kämpft gegen Wassermassen

Starker Regen setzt Straßen im Südharz unter Wasser

Von Frank Schedwill
So stand die Nordhäuser Straße am Mittwochabend unter Wasser. Das Bild wurde in  Höhe des Supermarkts aufgenommen.
So stand die Nordhäuser Straße am Mittwochabend unter Wasser. Das Bild wurde in Höhe des Supermarkts aufgenommen. (Foto: Feuerwehr Rottleberode)

Rottleberode - Ein heftiges Gewitter hat am Mittwochabend für größere Überschwemmungen im Südharzer Ortsteil Rottleberode gesorgt. Die Feuerwehr des Ortsteils war im Einsatz, da durch den starken Regen mehrere Grundstücke überflutet wurden. Besonders betroffen waren nach Angaben der Rettungsleitstelle die Nordhäuser Straße, ein nahe gelegener Garagenkomplex und die Hauptstraße. „Das Wasser kam hauptsächlich vom Kreiselsberg runter“, sagte Rottleberodes Wehrleiter Dennis Dittmar.

Ein Entwässerungsgraben am Sportplatz sei mit den Massen völlig überfordert gewesen, die plötzlich vom Himmel fielen. Das Wasser habe sich dann über den Parkplatz von Kita und Grundschule Richtung Hauptstraße verteilt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten die Hauptstraße kurzzeitig und öffneten die dortigen Gullys, damit das Wasser abfließen konnte. Insgesamt waren 14 Wehrleute mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Auch in anderen Orten musste die Feuerwehr ausrücken. Die Wehr aus Stolberg beseitigte einen Baum, der auf die Straße nach Rottleberode gefallen war. An der Pfarre in Wolfsberg ist laut Leitstelle Wasser in ein Wohnhaus gelaufen. Dort waren die Wehren aus Wolfsberg, Rotha und Horla im Einsatz. Kurzzeitig gab es auch Stromausfälle. (mz)