Regionalsport Mansfeld-Südharz

Romonta Amsdorf und Edelweiß Arnstedt kassieren eine Niederlage

Amsdorf unterliegt in einem packenden Duell gegen Westerhausen mit 4:5. Ersatzgeschwächte Arnstedter kassieren eine Niederlage beim Spitzenreiter.

Von Ralf Kandel
Victor-Ramon Roldan-Arias (am Ball) und Westerhausen fiebern der neuen Saison entgegen.
Victor-Ramon Roldan-Arias (am Ball) und Westerhausen fiebern der neuen Saison entgegen. (Foto: Detlef Anders)

Amsdorf/Arnstedt/MZ - Vier Treffer hat die Elf von Romonta Amsdorf am Sonnabend im Duell der Fußball-Verbandsliga gegen den SV Westerhausen geschossen. Und stand am Ende doch mit leeren Händen da. Vor rund 100 Zuschauern unterlagen die Gastgeber mit 4:5 Toren. Dank des Auswärtserfolges im Spitzenspiel zogen die Westerhäuser an den Gastgebern vorbei und sind nun als Tabellenzweiter (14 Punkte) erster Verfolger von Spitzenreiter BSV Ammendorf (16). Die Amsdorfer sind nach der Niederlage Dritter (13).

Zahlreiche Torchancen für beide Mannschaften

Von Anfang an entwickelte sich eine wilde Partie mit zahlreichen Torchancen für beide Mannschaften. Wieder einmal konnten sich die Gastgeber auf die Treffsicherheit ihres Torschützen vom Dienst verlassen. Alexander Gründler traf schon in der ersten Halbzeit doppelt und hat nun bereits acht Saisontreffer auf der Habenseite. Weil aber auch die Gäste beim munteren Scheibenschießen mitmischten, stand die Partie zur Pause 3:3.

Für den dritten Treffer von Romonta sorgte Mustapha Amari in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Zu diesem Zeitpunkt war Amsdorfs Keeper David Tretropp schon nicht mehr auf dem Feld. Er musste verletzt vom Platz, für ihn kam Elias Deininger. Nach dem Seitenwechsel ging Westerhausen 4:3 in Führung (48.), Philipp Stache glich postwendend für Amsdorf aus. Auf den fünften Treffer der Gäste hatte Romonta keine Antwort mehr parat und unterlag schließlich knapp mit 4:5 Treffern.

SV Edelweiß Arnstedt unterliegt Ammendorf

Mit einer nicht unerwarteten Niederlage im Gepäck kehrte der SV Edelweiß Arnstedt vom Duell beim Spitzenreiter BSV Ammendorf zurück. Mit 0:4 Toren mussten sich die Gäste am Sonnabend geschlagen geben.

„Die Niederlage ist für mich zwei Tore zu hoch ausgefallen. Wir haben über weite Strecken gut mitgehalten“, so Arnstedts Trainer Thomas Vollmann. Das traf vor allem auf die Anfangsphasen beider Halbzeiten zu, in denen die Gäste durchaus gleichwertig waren. „Da hatten wir auch unsere Chancen, wir hätten vielleicht auch einen Elfmeter bekommen müssen“, so Vollmann weiter. Die Ammendorfer, erneut angetrieben von Gerson Sachs, nutzten vier ihrer Chancen. Sachs selbst traf doppelt, Justin Scholz war einmal erfolgreich, dazu kam noch ein Eigentor des Arnstedters Axel Böttger. „Nach dem dritten Gegentor, das für mich aus einer Abseitsposition gefallen ist, war das Spiel dann natürlich gelaufen“, sagt dann auch der Arnstedter Trainer.

Am Ende steht die Niederlage, obwohl sich die mit argen Besetzungsproblemen angereisten Arnstedter beim Meisterschafts-Aspiranten wirklich nicht schlecht verkauften.