Märchenshow nach langer Corona-Pause

Kita-Kinder in Tilleda htten viel Spaß bei der Mitmachbühne „Das verrückte Karamel“

Von Roman Fürst
Die Kinder hatten viel Spaß bei der  Märchenshow.
Die Kinder hatten viel Spaß bei der Märchenshow. (Foto: Roman Fürst)

Tilleda/MZ - Die mobile Mitmachbühne „Das verrückte Karamel“ mit dem Bauchredner Stephan Dahms, der das Märchen „Rotkäppchen und der böse Wolf“ erzählte und vorspielte, war am Mittwochvormittag zu Gast in der Kindertagesstätte „Am Kyffhäuser“ in Tilleda. Die Märchenshow erfreute die anwesenden 21 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren und die Erzieherinnen gleichermaßen.

Freude bei den Kinder über die Märchenshow

„Wir hatten eigentlich letztes Jahr schon geplant, ein großes Sommerfest zu machen, da wir 20-jähriges Bestehen hatten. Das konnte aber wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Wir mussten letztes Jahr allen Veranstaltern absagen und hatten dann schon wieder für dieses Jahr einen Termin gebucht“, sagt Kerstin Koch, Leiterin der Kindertagesstätte „Am Kyffhäuser“ in Tilleda. Da nun wieder kleinere Veranstaltungen stattfinden könnten, habe man sich dazu entschieden, die Märchenshow „Das verrückte Karamel“ in die Kita kommen zu lassen. „Wir haben über ein Jahr nichts mit den Kindern machen können, wie überall. Die Kinder haben sich auch riesig darauf gefreut. Man hat es auch gesehen, sie haben bei der Märchenshow mitgemacht und haben an der Veranstaltung ihren Spaß gehabt“, so Koch.

Die meisten Kinder seien zwar noch ein bisschen zaghaft gewesen, aber das liege am jungen Alter. Einige vier- bis fünfjährigen Kinder hätten jedoch aktiv an der Märchenshow teilgenommen und das Rotkäppchen oder den Jäger gespielt. „Ich war überrascht, dass sie sich getraut haben, bei der Show mitzumachen“, so die Kitaleiterin. „Im letzten Jahr konnten wir kein Sommerfest feiern und es gab auch keinen Weihnachtsmarkt. Auch Fasching haben wir nur in kleinem Rahmen feiern können, da wir die Gruppen nicht zusammenlegen durften“, berichtet Koch. Für das Sommerfest seien zudem Zauberer, Ponyreiten, Kutschfahrten und Wasserspiele angedacht gewesen.

Kleinere Feste im Sommer geplant

Die Märchenshow sei wie gesagt auch schon letztes Jahr geplant gewesen. Für dieses Jahr sei es ein kleiner Anfang, um zu schauen, wie es weitergehe. „Wir wollten den Kindern nach langer Pause wieder einmal etwas Schönes bieten. Die Kinder waren begeistert dabei und haben mitgemacht. Sie hatten ihren Spaß und ihre Freude. Wir freuen uns alle darauf, dass wir bald wieder ganz viele Veranstaltungen mit den Kindern und Eltern abhalten können. Das wünschen wir uns für die Zukunft“, so Koch.

„Dieses Jahr wollen wir gucken, wie weit wir jetzt kommen im Sommer. Für nächste Woche ist noch ein Sportfest geplant und danach ein Indianerfest. Wir wollen jetzt so viel wie möglich nachholen“, so die Kitaleiterin. Bei dem Sportfest gebe es auch Urkunden und Medaillen für die Kinder. Als Wettbewerbe habe man Wettlaufen, Hindernislauf, Klettern, Hangeln und Ballwerfen eingeplant.