cyberattacke auf Landkreis anhalt-bitterfeld

Service für Bürger fällt tagelang aus - Wird Lösegeld gefordert?

Von Frank Czerwonn und Lisa Garn Aktualisiert: 15.07.2021, 09:51
Ein Cyberangriff auf den Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat wichtige Behörden wie das Sozialamt lahmgelegt.
Ein Cyberangriff auf den Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat wichtige Behörden wie das Sozialamt lahmgelegt. Foto: imago images / Westend61

Köthen/MZ - Ein Cyberangriff auf den Landkreis Anhalt-Bitterfeld hat wichtige Behörden wie das Sozialamt lahmgelegt. Serviceleistungen wie Fahrzeuganmeldungen sind voraussichtlich tagelang nicht möglich, teilte der Landkreis am Mittwoch der MZ mit. Ein sogenannter Trojaner habe das komplette Computernetzwerk der Verwaltung blockiert. Betroffen sei nicht nur die Kreisverwaltung in Köthen, auch in den Außenstellen Bitterfeld und Zerbst geht nichts mehr - außer den Telefonen. Landrat Uwe Schulze (CDU) hat angeordnet, dass die Kreisverwaltung mit ihren rund 800 Mitarbeitern vorerst bis Freitag geschlossen bleibt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.