Mehrarbeit und StellenpoolMit welchem Paket Sachsen-Anhalt den drastischen Lehrermangel bekämpfen will

Die Gewerkschaft GEW verlässt am Donnerstag verärgert den von Landeschef Haseloff einberufenen Schulgipfel. Doch es kommt auch etwas, das sie seit langem fordert. Bringt das die Wende im Klassenzimmer?

Von Hagen Eichler Aktualisiert: 19.01.2023, 20:11
Bildungsministerin Eva Feußner und Ministerpräsident Reiner Haseloff verkünden die Ergebnisse des Schulgipfels.
Bildungsministerin Eva Feußner und Ministerpräsident Reiner Haseloff verkünden die Ergebnisse des Schulgipfels. (Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

Magdeburg/MZ - Mit einem Paket an Maßnahmen will die Landesregierung den dramatischen Lehrermangel bekämpfen. „Wir wollen den Unterrichtsausfall in Richtung Null schieben“, kündigte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Donnerstag nach einem von ihm einberufenen Schulgipfel an.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.