1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Fernsehrechte für Fußball-WM: ARD und ZDF: Linke will millionenschwere TV-Sportübertragungen auf Prüfstand stellen

Fernsehrechte für Fußball-WMARD und ZDF: Linke will millionenschwere TV-Sportübertragungen auf Prüfstand stellen

ARD und ZDF zahlen Hunderte Millionen Euro, um Fußballturniere und Olympia übertragen zu können. Sachsen-Anhalts Linksfraktion will den Sinn der teuren TV-Sportrechte auf den Prüfstand stellen. Anlass ist auch die WM in Katar.

Von Jan Schumann Aktualisiert: 25.01.2023, 15:19
Sie brachten die Fußball-WM in Katar in deutsche Wohnzimmer: Bastian Schweinsteiger und ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek.
Sie brachten die Fußball-WM in Katar in deutsche Wohnzimmer: Bastian Schweinsteiger und ARD-Moderatorin Esther Sedlaczek. (Foto: SWR - Südwestrundfunk)

Magdeburg/MZ - Sachsen-Anhalts Linksfraktion will die millionenschweren Sportübertragungen in ARD und ZDF hinterfragen. Vor allem mit Blick auf die Fußballweltmeisterschaften in Katar und Russland müsse man „überlegen, ob das noch mit dem vermuteten Zuschauerinteresse übereinstimmt“, sagte der Linken-Medienpolitiker Stefan Gebhardt am Mittwoch in Magdeburg.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo MZ+

MZ+ 100 Tage für 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.