1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Blaulicht
  6. >
  7. Zeugenaufruf: Magdeburg: Unbekannte blockierten Bahnschranke

zeugenaufrufMagdeburg: Unbekannte blockieren Bahnschranke - Züge mit Verspätung

Weil Unbekannte in Magdeburg erneut einen Gleisübergang blockiert haben, kam es im Nahverkehr zu erheblichen Störungen. Die Polizei sucht nun den oder die mutmaßlichen Täter.

Aktualisiert: 09.02.2024, 16:58
In Magdeburg musste die Bundespolizei zu einem blockierten Bahnübergang ausrücken.
In Magdeburg musste die Bundespolizei zu einem blockierten Bahnübergang ausrücken. Symbolbild: IMAGO / Fotostand

Magdeburg/DUR. - Am Donnerstag hatten mehrere Züge gegen 21.35 Uhr ungewollte Verspätung. Der Grund hierfür: Der Bahnübergang in Magdeburg Südost, Blumenberger Straße, war von Unbekannten blockiert worden. Dies berichtete die Bundespolizei in Magdeburg.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, sahen sie, dass unbekannte Täter die Schranke manipuliert hatten. Diese war im Bereich des Sockels mittels einer Fußplatte für mobile Verkehrszeichen blockiert worden. Deswegen konnte der Schrankenbaum sich nicht mehr öffnen.

Erst gegen 22.40 Uhr war die Schrankenanlage wieder voll funktionsfähig. Durch den Vorfall hatten 15 Züge insgesamt eine Verspätung von 130 Minuten.

Bereits zweiter Vorfall dieser Art in Magdeburg

Bereits am Freitag, dem 2. Februar, erhielt die Bundespolizei gegen 21.45 Uhr die Mitteilung über eine Störung an dem gleichen Bahnübergang. Hierbei wurde die Schranke ähnlich blockiert. Hier hatten insgesamt 16 Züge eine Verspätung von insgesamt 170 Minuten.

Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat entsprechend Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet nun die Bürger um Hilfe.

Wer am 2. und am 8. Februar von 21 bis 22 Uhr beim Bahnübergang Magdeburg Südost verdächtige Personen wahrgenommen hat, möge sich bitte bei der Polizei melden. Die Telefonnummern lauten 0391/56549555 oder 0800/6888000.