1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Blaulicht
  6. >
  7. Schlägerei in Magdeburg: Junge Männer singen rassistische Liedzeilen und werden angegriffen - mehrere Verletzte

Schlägerei in MagdeburgJunge Männer singen rassistische Liedzeilen und werden angegriffen - mehrere Verletzte  

Nachdem eine Gruppe junger Männer in Magdeburg Stadtfeld Ost rassistische Liedzeilen gesungen hat, wird sie von Vermummten angegriffen. Dabei werden zwei Personen leicht verletzt.

Aktualisiert: 08.02.2024, 16:38
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und Volksverhetzung.
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und Volksverhetzung. Symbolbild: dpa

Magdeburg/DUR. - Am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr ist es in der Nähe der Grundschule "Stadtfeld" in der Albert-Vater-Straße zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen. Mindestens zwei Personen wurden dabei leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei mitteilte.

Auslöser der Schlägerei waren rassistisch Liedzeilen, die sieben junge Männer gegen 21.30 Uhr nahe der Grundschule gesungen haben sollen.

Etwa eine Stunde später seien acht in schwarz gekleidete und vermummte Männer auf die Gruppe zugegangen und hätten sich über die zuvor gesungenen rassistischen Textzeilen beschwert.

Schlägerei in Magdeburg: Polizei geht von rassistischer Tat aus

Nach Angaben der Polizei stritten sich die beiden Gruppen zunächst, dann gingen sie aufeinander los. Nachdem einer der Angegriffenen  die Polizei gerufen habe, seien die acht schwarz gekleideten Männer  geflüchtet. Aufgrund der zuvor gesungenen rassistischen Textzeilen geht die Polizei von einer politisch motivierten Tat aus.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und Volksverhetzung.