Fahrer fühlt sich provoziert

Versehentliche Lichthupe führt zu Autounfall

Wegen eines versehentlichen Lichthupensignals hat ein Autofahrer in Erfurt einen Unfall provoziert.

23.10.2022, 08:22
Eine versehentlich eingesezte Lichthupe hat einen Autofahrer zu einem Unfall provoziert.
Eine versehentlich eingesezte Lichthupe hat einen Autofahrer zu einem Unfall provoziert.
Foto: imago stock&people/Symbolfoto

Erfurt/dpa - Wegen eines versehentlichen Lichthupensignals hat ein Autofahrer in Erfurt einen Unfall provoziert. Der Wagen des 38-Jährigen wartete am Samstagabend an einer roten Ampel im südlichen Teil der Stadt, hinter ihm das Auto eines 60-Jährigen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Als der Ältere den Blinker nach rechts setzte, startete er aus Versehen die Lichthupe. Dadurch fühlte sich der jüngere Fahrer den Angaben zufolge provoziert.

Versehentliche Lichthupe: 38-Jähriger fühlt sich provoziert und verursacht Unfall

Dieser fuhr dem abbiegenden Auto hinterher, überholte es und bremste sehr stark. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, im Wagen des 60-Jährigen lösten sich die Airbags. Die Fahrer blieben unverletzt.

Der 38-Jährige erklärte den alarmierten Beamten, er habe sich bedrängt gefühlt und wollte den Älteren zur Rede stellen. An dessen Wagen entstand laut Polizei ein Schaden von rund 5000 Euro, am Auto des Jüngeren 1500 Euro. Er musste seinen Führerschein abgeben. Ihm wird gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr vorgeworfen.