1. MZ.de
  2. >
  3. Mitteldeutschland
  4. >
  5. Blaulicht
  6. >
  7. Autobahn: Tödlicher Unfall auf A2! Beide Richtungen wieder frei - weitere Teilsperrungen geplant

EIL

Zwei Tote auf Autobahn Tödlicher Unfall auf A2: Beide Richtungen wieder frei - weitere Teilsperrungen geplant

Die Autobahn A2 war bis in die frühen Nachmittagsstunden in beiden Richtungen gesperrt - nun ist sie wieder frei. Der Grund war ein schwerer Lkw-Unfall mit sechs Fahrzeugen und zwei Toten zwischen Theeßen und dem Rastplatz Ihlegrund nahe Burg bei Magdeburg. Wir zeigen, was nun geplant ist.

Aktualisiert: 01.11.2023, 15:48
Die Autobahn A2 war nach einem tödlichen Unfall mit fünf Autos und einem Lkw zwischen Theeßen und Rastplatz Ihlegrund über Stunden komplett gesperrt. Foto:
Die Autobahn A2 war nach einem tödlichen Unfall mit fünf Autos und einem Lkw zwischen Theeßen und Rastplatz Ihlegrund über Stunden komplett gesperrt. Foto: Polizei

A2/Theeßen/vs - Zu einem schweren Unfall ist es am frühen Mittwochmorgen auf der Autobahn A2 nahe Burg gekommen. 

Demnach soll sich das Unglück kurz vor 2 Uhr zwischen der Anschlussstelle Theeßen und dem Parkplatz Ihlegrund, und damit neun Kilometer vor der dort eingerichteten Baustelle, ereignet haben. Dort waren sechs Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt.

Lesen Sie auch: Sperrungen auf der A2 ab dem 1. November - Verkehr wird über Standspur geleitet

Unfall auf A2 bei Theeßen: Lkw liegt quer

Auslöser war offenbar, dass ein Sattelzug, der in Richtung Berlin unterwegs war, nach einem Reifenplatzer zunächst die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, die Mitteilleitplanke durchbrach und umkippte. Seitdem soll der Lkw quer über der Autobahn liegen. Der Unfall soll sich deshalb über beide Richtungsfahrbahnen erstrecken.

Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Unfallstelle auf der Autobahn A2 bei Theeßen bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung.
Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Unfallstelle auf der Autobahn A2 bei Theeßen bot sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung.
Foto: Feuerwehr

Fünf Autos, die in Richtung Magdeburg unterwegs waren, erkannten offenbar die Unfallstelle spät oder zu spät. Es kam zu Unfällen mit drei Leichtverletzten. Ein 45 Jahre alter Fahrer eines Mercedes-Transporters, der den liegenden Lkw zu spät gesehen hatte und in das Fahrerhaus des gestürzten Lkw raste, starb noch an der Unfallstelle. Auch der 40 Jahre alte Lkw-Fahrer erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. 

Auch interessant: Autobahn 2 und 14 - Diese Sperrungen gelten in den nächsten Tagen in Sachsen-Anhalt

Beide Richtungsfahrbahnen waren teilweise zwischen Theeßen und Burg-Ost gesperrt. 

 
Archiv, 12.09.2023: Bei drei außergewöhnlichen Polizeiaktionen in Magdeburg, Halle und zuletzt auf der A2 hat die Polizei etwa 1600 Fahrzeuge kontrolliert. (Kamera: Thomas Schulz, Schnitt: Christian Kadlubietz).

Nun fließt der Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen wieder, wie die Autobahnpolizei auf Nachfrage mitteilt.

Autofahrer wurden am Morgen gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren und der Umleitungsbeschilderung zu folgen. Auf der Bundesstraße B1 rollte trotz Umleitung der Verkehr. In der Zerbster Chaussee aus Richtung Möckern in Burg staute es sich durch die Ampelregelung.

An der Ampel in Burg kam es zu heftigen Stauerscheinungen. Der Umleitungsverkehr von der derzeit gesperrten A2 floss dort entlang.
An der Ampel in Burg kam es zu heftigen Stauerscheinungen. Der Umleitungsverkehr von der derzeit gesperrten A2 floss dort entlang.
Foto: Andreas Mangiras

Auch auf der Autobahn staute es sich am Morgen kilometerweit in beiden Richtungen. Am Stauende kam es zudem auf der A2 in Richtung Hannover am Mittwochmorgen zu einem Folgeunfall. Dort übersah ein 40 Jahre alter Lkw-Fahrer offenbar den ruhenden Verkehr und fuhr auf einen Transporter auf. Es gab keine Verletzten bei diesem Unfall.

Da die Mittelleitplanke auf einer Länge von 100 Metern abgerissen ist, sei eine Teilsperrung der Fahrbahnen in beiden Richtungen ab den Donnerstagmorgen geplant. Bis zum Freitagabend, 18 Uhr, sei die A2 aber wieder komplett frei, so die Prognose der Autobahn GmbH.