Polizei gibt Entwarnung

Angeblicher „Kinderfänger“ entpuppt sich als Schrottsammler

Ein vermeintlicher "Kinderfänger" entpuppte sich als harmloser Schrottsammler.
Ein vermeintlicher "Kinderfänger" entpuppte sich als harmloser Schrottsammler. (Foto: Paul Zinken/dpa/ZB)

Plauen/MZ - Im Fall eines mutmaßlichen „Kinderfängers“ im sächsischen Vogtland hat die Polizei Entwarnung geben können. Anwohner hatten dort laut Mittelung einen Transporter-Fahrer beobachtet, der mehrfach mit verringerter Geschwindigkeit durch verschiedene Ortschaften fuhr und dabei Kindermusik abspiele.

Die Beamten machten sich auf die Suche nach dem Fahrzeug und wurden fündig. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem Fahrer jedoch um einen Schrottsammler. Das Abspielen der Musik diente dem Sammler lediglich dazu, um auf sich aufmerksam zu machen.

Die Polizei nutzte den Fall auch für eine Warnung: Mehrere Bürger hatten das Fahrzeug fotografiert und mit Warnungen in sozialen Netzwerken gepostet. Wer so etwas macht, kann sich dabei jedoch strafbar machen, so die Polizei.