A4 Erfurt in Richtung Dresden Zwei Tote bei Geisterfahrer-Unfall auf A4 in Sachsen

Zwei Menschen sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 ums Leben gekommen. Zwei Autos waren in hohem Tempo frontal zusammengestoßen.

Aktualisiert: 04.01.2023, 12:46
Rettungskräfte arbeiten an einer Unfallstelle auf der Autobahn 4. Bei einem Geisterfahrer-Unfall kamen hier zwei Menschen ums Leben. 
Rettungskräfte arbeiten an einer Unfallstelle auf der Autobahn 4. Bei einem Geisterfahrer-Unfall kamen hier zwei Menschen ums Leben.  Foto: dpa/Bodo Schackow

Meerane/dpa - Bei einem Geisterfahrer-Unfall auf der Autobahn 4 (Erfurt-Dresden) in Sachsen an der Grenze zu Thüringen sind zwei Menschen gestorben.

Bei einem Geisterfahrer-Unfall auf der Autobahn 4 bei Meerane (Landkreis Zwickau) sind am Mittwoch zwei Menschen ums Leben gekommen. Laut Polizei war eine 82-Jährige am Vormittag auf der Fahrbahn gen Dresden in verkehrter Richtung gefahren. Daraufhin stieß ihr Auto frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen.

Sowohl die Seniorin als auch der Fahrer des anderen Wagens starben bei dem Unfall nahe der sächsisch-thüringischen Landesgrenze. Eine Polizeisprecherin sprach von einem verheerenden Bild an der Unfallstelle. Die weiteren Untersuchungen zum genaue Hergang dauern an.

Die Autobahn wurde wegen des Unfalls gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Schmölln abgeleitet, so die Polizei.