Antisemitismus

Mann mit Kippa in Magdeburg von Gruppe attackiert

Von dpa
Ein Mann mit einer Kippa (Symbolfoto)
Ein Mann mit einer Kippa (Symbolfoto) (Foto: imago images/Future Image)

Magdeburg - In Magdeburg soll ein Mann aus einer Gruppe heraus einen Kippa-Träger attackiert haben. Laut Polizei hatte der Täter am Mittwochnachmittag in der Innenstadt zunächst versucht, dem 22-Jährigen mit Gewalt die Kopfbedeckung zu entwenden. Dann habe der Mann den aus Magdeburg stammenden Iraner mehrfach ins Gesicht und gegen den Hals geschlagen. Als eine Zeugin gekommen sei, habe der Verdächtige aufgehört und sei mit den anderen geflohen.

Die Polizei geht von einem antisemitischen Motiv aus. Sie sucht nach vier bis fünf Männern, die sie als „arabisch“ aussehend und im Alter zwischen 18 und 25 Jahren beschreibt. Die Ermittlungen liefen. Es wird nach Zeugen gesucht. Der 22-Jährige sei leicht im Gesicht verletzt worden.