Festnahme

34-Jähriger bedroht in Freiberg Passanten mit Druckluftpistole

Von dpa
Ein Einsatzwagen der Polizei.
Ein Einsatzwagen der Polizei. (Foto: picture alliance / dpa)

Freiberg - Ein 34-Jähriger hat in Freiberg Passanten mit einer Waffe bedroht und so einen Polizeieinsatz ausgelöst. Es seien am Dienstagabend mehrere Notrufe eingegangen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Augenzeugen berichteten von einem Mann, der auf dem Obermarkt randalierte, mit einer Waffe hantierte und Fußgänger bedroht und auch geschlagen haben soll. Beamte konnten den Tatverdächtigen wenig später festnehmen. Der betrunkene Mann leistete nach Angaben der Polizei Widerstand.

Ersten Ermittlungen zufolge soll der Mann an der Aschegasse mehrere Menschen bedroht haben, die gerade eine Kirche verließen. Diese schlossen sich daraufhin vorübergehend in dem Gotteshaus ein. Der 34-Jährige hatte sich laut Polizei kurz vor seiner Festnahme der Pistole entledigt - die Waffe wurde aber in der Nähe der Kirche gefunden. Es handelte sich um eine Druckluftpistole. Die Polizei sucht nach Zeugen für den Vorfall am Dienstagabend. Der 34-Jährige muss sich wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.