Wettstreit um zurückgegebene Waren

Zeitzer buhlen bei der RTL-Sendung „Die Retourenprofis“ nach wahrem Händlergold

Zwei Händler aus Zeitz sind seit Mitte November im Fernsehen zu sehen. Dabei stellen sie unter anderem ihre kaufmännische Expertise unter Beweis. Um welches Format es sich handelt und was die beiden dort genau treiben.

Von Lina Bartnik 23.11.2021, 11:00 • Aktualisiert: 24.11.2021, 16:02
Daniel und Olivia nehmen an der RTL-Sendung "Die Retourenprofis" teil.
Daniel und Olivia nehmen an der RTL-Sendung "Die Retourenprofis" teil. (Screenshot: RTL+ "Die Retouenprofis")

Zeitz/MZ - Massagegeräte, Spielzeug, ein Stand Up-Paddle Board und Möbel: Jede Menge kleine und große Gegenstände befinden sich auf den drei Paletten, die in einer riesigen Lagerhalle in der Nähe von Münster vor den vier Händler-Paaren aufgestellt sind. Diese wollen die Paletten ersteigern, wissen aber nicht, welche Dinge sich darin befinden oder in welchem Zustand diese sich befinden.

Denn es handelt sich um Retouren von Großhändlern, die wiederum an einen Münster Retourenhändler weiterverkauft wurden. Mohammed Mamars Lagerhalle ist ein Schauplatz der neuen RTL-Sendung „Die Retourenprofis“, bei der zwölf Händlerpaare aus der gesamten Bundesrepublik sogenannte Retourpaletten ersteigern und sich bei deren Verkauf gegeneinander messen können. Auch ein Händler-Paar aus Zeitz ist bei dem Reality-TV-Format mit von der Partie.

Händler-Paar aus Zeitz liefert sich bei „Die Retourenprofis“ einen unterhaltsamen Wettstreit

Der 38-jährige Daniel betreibt in Zeitz ein rund 4.000 Quadratmeter großes Warenhaus mit Möbeln und anderen Wohngegenständen aus Restposten. Zusammen mit seiner Marketingassistentin Olivia (27) will er für sein Unternehmen Schätze aus Retouren ergattern und mit einem gewinnbringenden Weiterverkauf die Konkurrenz schlagen. Haben die beiden den richtigen Riecher mit der Rückläufer-Ware?

Zumindest läuft es für die Zeitzer in der aktuellen Folge 5 zunächst richtig gut. Mit 440 Euro überbieten sie die beiden Gegnerpaare Daniel und Patrick, zwei Jungunternehmer aus Berlin sowie Christoph und Carina aus Dortmund und ersteigern zum ersten Mal die sogenannte „Mysteriepalette“. Die Palette ist mit schwarzer Folie umhüllt. Im Gegensatz zu den übrigen zwei Paletten kann nicht gesehen werden, welche Waren sich darauf befinden.

Hochdruckreiniger, Friteuse und Shiazo-Massagekissen

Daher ist die Spannung groß. „Einfach mal überraschen lassen, da wir gar keine Ahnung haben, was drin ist, wird es spannend. Da sie recht schwer war, erhoffen wir uns ein paar wertige Produkte. Man sagt ja immer, was ein gewisses Gewicht mit sich bringt, hat eine gewisse Wertigkeit. Das bewehrt sich bei vielen Artikeln“,  sagt Daniel voller Hoffnung. Das bekräftigt auch Olivia: „Eine nehmen wir mit, so kurz vor Weihnachten kann man ja mal so ein Überraschungspaket nehmen.“

Beim Auspacken der Palette werden die beiden auch nicht enttäuscht. Voller Freude holen sie einen Hochdruckreiniger, eine Friteuse einer hochwertigen Marke, ein Shiazo-Massagekissen und einen Rasierer aus den Boxen. Bei einem Massagestab freut sich Daniel besonders und wittert Gewinn. „Das ist natürlich genial. Das legen wir beiseite. Das würde ich gerne mal testen.“

Kein Tagessieg: Zeitzer Händler holen den zweiten Platz in Folge 5

Trotz der anfänglichen Freude ist Olivia eher skeptisch: „Könnte schwierig werden.“ Doch Daniel vermittelt ihr Mut und hat einen scharfen kaufmännischen Blick auf die Ware. „Na ja, ich sage mal, mit der Massagematte, dem Massagegerät und dem Wagen gehen wir nicht mit Minus raus, aber es werden auch keine Tausend Euro werden.“

Ihre Aufgabe ist es nun die Waren innerhalb von zwei Wochen gewinnbringend weiter zuverkaufen, um nicht nur einen Gewinn zu erzielen, sondern auch noch den Tagessieg für sich zu entscheiden. Dafür müssen sie ein größes Plus erzielen als ihre Konkurrenten, die ebenfall mit ihren Paletten kleine Schätze ergattern konnten. Eine erste Abnehmerin haben die Zeitzer bereits in einer Bekannten von Olivia gefunden. Sie kauft für 70 Euro den Massagestab.

Am Ende haben Olivia und Daniel mit dem Verkauf eines Vorzeltes, der Massagepistole, einer Massageauflage und sonstigen Verkäufen insgesamt 605 Euro Gewinn generiert und damit ein Plus von 165 Euro erwirtschaftet. Trotz des guten Ergebnisses konnten sie den Tagessieg in dieser Folge nicht holen. Der ging an die Dortmunder, die mit einem Plus von 441 Euro an den Zeitzern vorbeirauschten. Trotzdem geben die beiden nicht auf und schauen nach vorne. „Also mit dem zweiten Platz zufrieden sind wir nicht. Wir müssen das nächste Mal einfach noch mehr Gas geben“.

Die „Retourenprofis“ werden täglich zwischen 15.45 Uhr und 16:45 Uhr auf RTL ausgestrahlt.