Klasse 2.0

Vorfreude in Gladitz

Wenn es dunkel wird, gehen in den meisten Fenstern unseres Dorfes die Lichter an, Weihnachtsstimmung in Gladitz. Schwibbögen leuchten, Pyramiden drehen sich, Kerzen flackern - es ist ein schöner Anblick in Gladitz. Aber nicht nur das stimmt auf Weihnachten ein. Alle Jahre wieder am 2. Advent duftet es auch weihnachtlich im Zentrum unseres kleinen Dorfes. Was ist los? Der Heimatverein Gladitz ist wieder aktiv und lädt zum Weihnachtsmarkt ein.

Von Steven Schramm • 7.4.2021, 09:07 • Aktualisiert: 12:32
Der Weihnachtsmann besucht Gladitz.
Der Weihnachtsmann besucht Gladitz.
Foto: Steven Schramm

Gladitz. Die Einwohner unseres kleinen Dorfes treffen sich alljährlich im Park unseres Bürgerhauses zu einer vorweihnachtlichen Runde. Schon von weitem hört man weihnachtliche Musik, die auf das Ereignis einstimmt. So langsam füllt sich der Platz ab 17 Uhr, denn dann wird der Grill angezündet. Natürlich darf auch der Duft nach Glühwein nicht fehlen. Die weihnachtliche Stimmung wird durch einige Feuerkörbe und einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum verstärkt.

Um 18.30 ist es dann soweit, die Kinder stehen im Mittelpunkt. Der Weihnachtsmann lässt sich blicken und kündigt sich schon von weitem mit seinem „Ho, ho, ho“ an. Natürlich gibt es auch kleine Geschenke, allerdings erst nachdem die Kinder bewiesen haben, dass sie auch ein Gedicht oder ein Lied vortragen können. In diesem Jahr war der Weihnachtsmann sehr zufrieden. Weihnachtliche Dekorationen, gefertigt von den Frauen des Bastelzirkels, stehen zum Verkauf.

Die Vorbereitung eines solchen Ereignisses erfordert natürlich eine umfangreiche Planung und Organisation, wozu im Vorfeld schon Aufgaben verteilt werden. Der Vormittag beginnt mit dem Aufbau des Zeltes durch die „alten Herren“, damit auch bei schlechtem Wetter die Stimmung erhalten bleibt. Geschmückte Tische laden zum Verweilen ein.

Der Heimatverein sorgt sich auch um das leibliche Wohl der Kinder, weshalb jedes Jahr ein Gebäck vorbereitet wird, Kräppelchen, Waffeln oder Plätzchen. Für unser kleines Dorf ist der Weihnachtsmarkt neben vielen anderen Veranstaltungen im Laufe des Jahres ein fester Bestandteil des Dorflebens. Es ist erfreulich, dass der Weihnachtsmarkt von den Einwohnern und deren Gästen immer so gut besucht ist, denn über die Hälfte der 180 Einwohner trifft sich, um in der dunklen und kalten Jahreszeit ein paar vergnügliche Stunden gemeinsam zu verbringen.