Michaelisfriedhof in Zeitz

Michaelisfriedhof in Zeitz: Erinnern an die Toten der Weltkriege

Zeitz - Mitglieder der Fraktion Alternative Liberale Liste/Alternative für Deutschland im Stadtrat Zeitz haben auch in diesem Jahr ihre Tradition fortgesetzt, der Toten beider Weltkriege zu gedenken. Schon seit mehreren Jahren legt die Fraktion zum Totensonntag einen Kranz am Mahnmal auf dem Zeitzer Michaelisfriedhof nieder. In diesem Jahr reihten sie sich in die Massen der Besucher auf dem Michaelisfriedhof ein, die am Vortag des Totensonntages die Gräber ihrer Angehörigen pflegten und ihrer verstorbenen Angehörigen gedachten. Bereits am Volkstrauertag vor einer Woche hatten Reservisten der Bundeswehr und die Privilegierte Schützengilde Zeitz ihre Kränze ...

22.11.2014, 20:28

Mitglieder der Fraktion Alternative Liberale Liste/Alternative für Deutschland im Stadtrat Zeitz haben auch in diesem Jahr ihre Tradition fortgesetzt, der Toten beider Weltkriege zu gedenken. Schon seit mehreren Jahren legt die Fraktion zum Totensonntag einen Kranz am Mahnmal auf dem Zeitzer Michaelisfriedhof nieder. In diesem Jahr reihten sie sich in die Massen der Besucher auf dem Michaelisfriedhof ein, die am Vortag des Totensonntages die Gräber ihrer Angehörigen pflegten und ihrer verstorbenen Angehörigen gedachten. Bereits am Volkstrauertag vor einer Woche hatten Reservisten der Bundeswehr und die Privilegierte Schützengilde Zeitz ihre Kränze niedergelegt.

„Gerade die in den letzten Monaten in den Medien gehäuft zu vernehmende Kriegsrhetorik im Zusammenhang mit dem Konflikt in der Ukraine sollte Anlass sein, über den Wert eines friedlichen Zusammenlebens nachzudenken und jegliche militärische Eskalation zu vermeiden und zu verurteilen“ betonte Jörn Röhler, promovierter Mediziner und Fraktionsmitglied, „der Einsatz deutscher Soldaten in der Ukraine ist auch unter besonderer Berücksichtigung unserer Geschichte nicht akzeptabel.“

Bereits vor über zehn Jahren begann die Schützengilde mit dem ehrenden Gedenken auf dem Michaelisfriedhof. 2010 hatte dann die FDP-Fraktion (jetzt ALL/AfD) das erste Mal einen Kranz hier niedergelegt. Das Mahnmal erinnert an die gefallenen der beiden Weltkriege, es gibt auch zahlreiche Kriegsgräber auf dem Michaelisfriedhof. (mz/and)